Zahlreichen Besuchern gefällt die behagliche Atmosphäre in Oppenwehe

Viel Trubel an der Klus

+
„Sehr lecker“ finden Günter Bohne und Karl-Heinz Möller (v.l.) die selbstgebackenen Kekse vom Sozialverband, die Elfriede Büttemeier, Joseline Möller und Marion Hodde (v.r.) anboten.

Der Duft von Tannenzweigen, Glühwein, Punsch und Bratwurst lockte am Tag vor dem ersten Advent Besucher aus Nah und Fern, die an den Ständen mit handgemachtem Schmuck, Weihnachtsdeko, Holzspielzeug und kreativen Eisenwaren stöberten.

Gut bedient waren alle, die auf der Suche nach einmaligen Weihnachtsgeschenken waren – vom gedrechselten Kerzenständer über beleuchtete Glasbausteine und Feuerkörbe bis hin zu handgenähten Puschen und Lederarmbändern. Die Auswahl an schönen Dingen, die in liebevoller Handarbeit entstanden waren, war vielfältig wie eh und je.

Was vor sieben Jahren als vorweihnachtlicher Treff für Bewohner Oppenwehes angedacht war, hat sich zu einem attraktiven Adventsmarkt gemausert, der von seinem behaglich-lauschigen Flair nichts verloren hat.

Allerlei Gaumenfreuden trugen dazu bei, die Besucher an den weihnachtlich geschmückten Holzhütten verweilen zu lassen. Oppenweher Vereine boten deftiges Grillgut, heiße Waffeln, Stockbrot für die Jüngsten, selbstgebackene Kekse, Punsch und Glühwein an.

Erstmals war die Feuerwehr dabei und hatte die Königin der Wintergetränke, die Feuerzangenbowle, vorbereitet. Dicht umlagert von durstigen Besuchern war der riesige Kessel, in dem einige Liter des heißen alkoholischen Getränks erhitzt wurden. Sie beobachteten das Schauspiel, wie der mit Rum getränkte Zuckerhut flambiert wurde und der karamellisierte Zucker in die Bowle tropfte und freuten sich auf das wohlschmeckende Getränk.

Wie alle anderen Heißgetränke auch, fand die Feuerzangenbowle reißenden Absatz, denn ein scharfer, eisiger Wind pfiff um die in festlichen Glanz gehüllte Klus.

In der kleinen Kapelle hatte es sich Lotti Rossa gemütlich gemacht und beglückte die jüngsten Marktbesucher mit vorweihnachtlichen Geschichten. Höhepunkt für alle Mädchen und Jungen war am Abend der Besuch des Nikolauses. Im Nu scharten sich die Kinder um den Bärtigen, der für alle süße Leckereien in seinem Sack verbarg.

"Advent an der Klus" in Oppenwehe

Der Oppenweher Klus-Verein hatte außerdem für ein ansprechendes musikalisches Programm gesorgt. Nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Hans-Wilhelm Henke und Pfarrerin Sigrid Mettenbrink bereicherte der Posaunenchor mit den Jungbläsern unter Leitung von Uwe Spreen den Markt mit vielen weihnachtlichen Melodien. Melodiös ging es auch bei den Flötenkindern von Jutta Jahn-Schäffer zu, die das kleine Krippenspiel der Oppenweher Kinder mit beschwingten Flötentönen unterstützten.

hm

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Kommentare