Zahl der Mitglieder sinkt / Silberne Verdienstnadel für Henke und Bergsieker

TuS Eintracht Tonnenheide hofft auf Aufstieg

+
Wilfried Müller (l.) vom Kreisvorstand und TuS-Vorsitzender Mario Anderson (r.) gratulieren den geehrten Sportlern aus Tonnenheide zu ihren Leistungen und bedankten sich für ihre langjährige Treue.

Tonnenheide - Der Turn- und Sportverein TuS Eintracht Tonnenheide hat ein ruhiges Jahr hinter sich. Während der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Rosenbohm zog der erste Vorsitzende Mario Anderson die Bilanz über die vergangenen zwölf Monate.

Zufrieden blicken die Fußballer zurück. Die „Erste“ macht sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Kreisliga A und bei der „Zweiten“ und „Dritten“ in der Kreisliga C läuft es ganz gut, so Geschäftsführer Andreas Rüter. Im Jugendbereich sind 13 Mannschaften aktiv. Von den Minis bis zu den E-Junioren noch eigenständig, arbeitet der TuS im D- bis A-Junioren-Bereich mit dem TuSpo Rahden, VfL Frotheim und der Union Varl zusammen.

Die Frauen spielen in einer Spielgemeinschaft mit dem SC Isenstedt und die Nachwuchsspielerinnen als SG FITT (Frotheim, Isenstedt, Tonnenheide, TuSpo).

Sehr positiv sei der Kindergarten-Cup angelaufen, freute sich Andreas Rüter. „Viele neue Spieler haben sich bei unseren Minis angemeldet, so dass wir planen zur Rückrunde sogar eine zweite Mini-Mannschaft anzumelden.“ In diesem Jahr wird der Cup übrigens in Tonnenheide ausgespielt.

Die Altliga nimmt mit drei Teams (Ü32, Ü50 und Ü55) an den Hallenkreismeisterschaften teil. Im vergangenen Sommer waren die Alt-Herren zu Gast bei ihren Freunden im brandenburgischen Beelitz und erwarten sie nun zum Gegenbesuch.

Das zweite Standbein des Vereins ist der Breitensport mit acht Gruppen. Hier wird daran gedacht, zwei weitere Gruppen ins Leben zu rufen – eine Fitness-Gruppe für Männer und ein Angebot für ältere Frauen.

Ein kleiner Wermutstropfen ist die rückläufige Mitgliederzahl. 46 Ab- stehen lediglich 19 Anmeldungen gegenüber. Zur Zeit zählt der TuS 702 Mitglieder.

Nach dem Kassenbericht durch Volker Witting, der von einer guten Kassenlage sprach, standen Wahlen auf dem Programm. Mit Lothar Schröder (zweiter Vorsitzender), Martin Bohnhorst (dritter Vorsitzender), Volker Witting (erster Kassierer), Wolfgang Bergsieker (zweiter Geschäftsführer), Maria Schwettmann und Sabine Schröder (Breitensportfachwartinnen) wurden die bewährten Kräfte bestätigt. Nachfolger des Kassenprüfers Oliver Schröder wurde Sven Hesemann.

Anschließend nahm Mario Anderson die Ehrung treuer Mitglieder vor. Seit 15 Jahren im Verein sind Birgit Bringewatt, Heiner Büttemeier, Marvin Diekmann, Gerda Franke, Björn Hammermeister, Ute Hoffmeier, Waltraud Hollwede, Jens Kärner, Anita Kästner, Sarah Kolbus, Heike Loheide, Niklas Loheide, Andrea Möhlenpage, Luise Schniering und Maria Schwettmann.

Seit 25 Jahren gehören dem TuS Eintracht an: Burkhard Cording, Sven Helmich, Henning Hülshorst, Anke Möhring, Bernd Röse, Karin Röse, Yvonne Röse, Marlies Schwarze, Nico Schwarze, Dora Strathmann und Herta Tegeler.

Die Goldene Ehrennadel für 35-jährige Mitgliedschaft erhielten Gabriele Bergsieker, Inge Hoffknecht, Thorsten Martens, Andreas Meier, Michael Schulz, Jörg Uphoff und Anne Wischmeyer.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Gisela Bergsieker und Helene Drapart ausgezeichnet. Gisela Bergsieker war Mitbegründerin und Aktive in der Damen-Turnabteilung. Danach betreute sie in der Breitensportabteilung bis 2014 die „Seniorenturngruppe mit älteren Frauen“. Helene Drapart war jahrzehntelang für das Saubermachen der Vereins-Sportstätten tätig.

Zudem war Wilfried Müller vom Kreisvorstand nach Tonnenheide gekommen, um mit Herbert Henke und Wolfgang Bergsieker zwei Eintrachtler mit der silbernen Verdienstnadel des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) auszuzeichnen. Henke war Fußballer im Jugend- und Seniorenbereich, Trainer im Jugendbereich, einschließlich Mädchenfußballmannschaften, Jugendleiter, Schiedsrichter, Sozialwart und Vorsitzender der Eintracht. Daneben ist er verantwortlich für den Fußball im Stadtsportverband.

Bergsieker spielt ebenfalls seit seiner Kindheit im Verein Fußball. Er ist heute bei der Ü55-Altligamannschaft der Eintracht dabei. Daneben war er 14 Jahre lang Jugendleiter und einige Jahre dritter Vorsitzender. Zurzeit ist er stellvertretender Geschäftsführer und Ansprechpartner der Altliga-Abteilung. Er hat 1977 den „Sportförderkreis Tonnenheide“ mit begründet und ist Redaktionsmitglied der Vereinszeitung „Einwurf“.

Zum Schluss gab es einen Ausblick auf das neue Jahr: So soll die Parkplatzbeleuchtung am Sportplatz verbessert und eventuell die Grillhütte umgebaut werden. Das Sportfest wird im August gefeiert, der Kindergarten-Cup im September ausgetragen und der Stadtpokal im Sommer ausgerichtet.

kf

Mehr zum Thema:

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare