Tag der offenen Tür

Wohngemeinschaft ist stark nachgefragt

Begrüßten die Besucher beim Tag der offenen Tür und informierten über die neue Wohngemeinschaft für junge pflegebedürftige Erwachsene in Rahden: (v.l.) Stefan Rose, Franziska Baber und Timo Schreiber. - Foto: Bokelmann

Rahden - Der Fachpflegedienst Bonitas hat offenbar einen Bedarf erkannt und eine gute Entscheidung getroffen: Die neue Wohngemeinschaft für junge pflegebedürftige Erwachsene in Rahden ist stark nachgefragt. Das berichtete Stefan Rose am Rande des Tags der offenen Tür, zu dem der Pflegedienstleiter gemeinsam mit seinem Kollegen Timo Schreiber und weiteren Mitarbeitern des Pflegedienstes Interessierte eingeladen hatte.

Am Mittwoch kamen so Ärzte, Vertreter aus Pflegeheimen und von Pflegestützpunkten sowie potentielle Patienten und deren Eltern, um sich die fünfte Etage des Rahdener Krankenhauses genauer anzusehen. In einem der insgesamt elf Zimmer für die künftigen Bewohner hatten die Pfleger eine Beispieleinrichtung aufgebaut. Dabei wurden sie vom Sanitätshaus Westerfeld aus Rahden unterstützt. Am Ende kann aber jeder Bewohner der Wohngemeinschaft seine eigenen Möbel mitbringen und Einrichtungswünsche umsetzen.

„Wir wollen die Eigenständigkeit möglichst lange erhalten“, erklärte Andrea Neddermann bei einem Rundgang durch die ehemalige Bettenhaus-Etage. Alle Stationen in dem Gebäude seien gleich aufgebaut, so Neddermann. Aber das oberste Stockwerk sei nun für junge Patienten zwischen 18 und 60 Jahren. In ihren rund 25 Quadratmeter großen Zimmern sind die Bewohner dort gesondert von den Beatmungspatienten der Bonitas untergebracht.

Die Hauswirtschafterin Andrea Neddermann sagte, dass die Mitarbeiter, die sich selbst als Gäste in der Einrichtung sehen, versuchen werden, alles machbar zu machen. „Wir kochen Lieblingsgerichte oder rufen auch gemeinsam den Pizzaservice an, wir spielen und unternehmen Ausflüge in die Stadt“, so Neddermann.

Für weitere Informationen zu dem neuen Angebot stehen die Pflegedienstleiter Timo Schreiber und Stefan Rose unter Telefon 05771/9146767 zur Verfügung. - abo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel feiert neue Zuversicht und Tatkraft der EU

Merkel feiert neue Zuversicht und Tatkraft der EU

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Camping-Bilder vom Freitag

Camping-Bilder vom Freitag

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger nach Motorradunfall schwer verletzt

17-Jähriger nach Motorradunfall schwer verletzt

Kommentare