Weihnachtsmarkt-Besucher unterstützen Projekte in Wehe und der Region

Genießen und Gutes tun

+
Waltraut Hülshorst (r.) servierte den Weihnachtsmarktbesuchern die Weher Feuerzangenbowle nach einem alten Geheimrezept.

Wehe - „Als wir vor fünf Jahren unseren ersten Weihnachtsmarkt veranstaltet haben, hat es ordentlich geschneit“, erinnerte sich Gerd Kottenbrink. Als er die Besucher am vierten Advent auf dem Dorfplatz in Wehe begrüßte, zeigten sich hingegen Vorboten, die eine grüne Weihnacht ankündigten. Doch auch bei milden Temperaturen sorgten Weihnachtslieder, Feuerzangenbowle und Flammlachs für die nötige Atmosphäre am Glockenturm.

Die Verantwortlichen für die Weher Feuerzangenbowle hatten kurzfristig überlegt, ob sie die Früchte nicht auch zu einem Kaltgetränk verarbeiten könnten, berichtete Michael Hüslhorst vom Schützenverein mit einem Augenzwinkern. Doch das Heißgetränk fand ebenso reißenden Absatz wie Bier und Köstlichkeiten wie Crèpes, Waffeln und Gegrilltes.

„Wir gewinnen jedes Jahr mehr Aktionen und dadurch Attraktivität zu unserem Weihnachtsmarkt hinzu“, freute sich Wehes Ortsvorsteher Heinz Grundmann. Er lobte die Organisatoren, denn „was wäre ein Dorf ohne seine Ehrenamtlichen“? Zwar gelte das für das ganze Jahr, aber gerade zu Weihnachten stimme Gemeinschaft besonders zufrieden, so Grundmann. Seinen Grußworten schloss sich Gerd Kottenbrink vom Schützenverein an.

Auf der kleinen Bühne zeigten die Kinder des Weher DRK-Kindergartens Zwergenhaus, was sie mit ihren Betreuerinnen einstudiert hatten. Mit der Unterstützung des Publikums stimmten sie klassisches Liedgut an – es ertönten unter anderem „In der Weihnachtsbäckerei“ und „Kling Glöckchen“. Auch die Sänger vom Männergesangsverein „Sangeslust“ aus Tonnenheide boten im weiteren Programmablauf weihnachtliche Weisen dar.

Weihnachtsmarkt in Wehe

Als weitere Akteure hatten sich mehrere Tanzgruppen des Sportvereins eingefunden und verkürzten mit ihren Vorführungen die Zeit des Wartens. Denn für den späten Nachmittag hatte der Weihnachtsmann einen Besuch auf dem Weher Markt angekündigt und brachte dann auch die Kinderaugen zum Leuchten, als er mit einem Sack voller Geschenke auf dem stimmungsvoll illuminierten Dorfplatz ankam.

Während die Besucher über den Weher Weihnachtsmarkt bummelten und so den vierten Advent in geselliger Runde verbrachten, taten sie nebenbei noch etwas Gutes. Denn der Erlös des Weihnachtsmarktes kommt wie in den Vorjahren wieder einem guten Zweck vor Ort zugute: Diesmal soll ein neues Spielgerät für den Platz am Sportplatz angeschafft werden, verriet Kottenbrink.

Auch die Gymnasiasten der Klasse 6e aus Rahden, die erstmals einen Stand in Wehe aufgebaut hatten, verfolgten mit ihrer Verkaufsaktion einen guten Zweck. „Die Schüler wollten gerne ein Projekt in der Region unterstützen“, sagte Lehrerin Susanne Kocker-Vogt. Dafür hätten sie in den vergangenen Wochen in ihrer Freizeit viel gebastelt und Engagement bewiesen, lobte die Lehrerin. Das Geld für Kerzen, Sterne und andere Deko soll an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke gehen.

abo

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Kommentare