TuS Wehe und AOK engagieren sich mit Handball-Aktionstag für die Nachwuchsförderung / Grundschüler mit Begeisterung dabei

Eine Extra-Sportstunde für die Gesundheit

+
Das Handball-Training machte den Zweitklässlern der Rahdener Grundschule sichtlich Spaß. Die Extra-Sportstunde hatten sie der AOK und dem TuS Wehe zu verdanken.

Rahden - Ungesundes Essen, zahlreiche Stunden vor dem Fernseher und Computer und immer weniger Sport – diverse Studien zeigen, dass Kinder mit ihrem Lebensstil ihrer Gesundheit schaden. Mehr Freude an Bewegung und am sportlichen Miteinander zu vermitteln ist daher das Ziel einer Aktion der AOK und des Deutschen Handballbundes (DHB) in Kooperation mit den regionalen Sportvereinen. Am Mittwoch gab es für die Zweitklässler der Rahdener Grundschule in diesem Zusammenhang eine Trainingseinheit mit einigen Handballern vom TuS Schwarz-Weiß Wehe.

An sechs Stationen mussten die Grundschüler in kleinen Gruppen Kondition, Schnelligkeit und Ballgefühl beweisen, um Punkte zu sammeln. Dabei hatten Neele Bruhn, Caroline Narten, Clemens Lehde und Thorben Knost ein Auge auf die Kinder. Erfahrung mit dem Training haben sie teilweise bereits durch die Handball-AG gemacht.

Bis zu 16 Kinder kommen zu dem Training, das die Weher Sportler in der sechsten Stunde an der Grundschule anbieten. „Wir können damit früh Kontakt zu potentiellen Nachwuchsspielern herstellen“, erklärte Neele Bruhn den Hintergrund der Zusammenarbeit zwischen dem Sportverein und der Grundschule. Denn die Hemmschwelle der Kinder, in einen Verein zu gehen, sei geringer, wenn sie bereits den Trainer kennen.

Die Handballsparte des Weher Vereins sei derzeit auf einem Hoch, freuen sich die jungen Erwachsenen über die Erfolge der vergangenen Saison. Zudem seien alle Altersgruppen beim Weher Handball vertreten. Dennoch steht die Nachwuchsförderung weit oben auf der Liste des Vereins. Und mit dem Aktionstag der AOK, der erstmalig organisiert worden war, machten die Handballer einen weiteren Schritt in diese Richtung.

Die Bälle für das Training hatte die Krankenkasse gesponsort. „Die bleiben auch in der Grundschule“, sagte Leif Wittner, AOK-Niederlassungsleiter in Lübbecke. Schließlich soll auch künftig der Sport in den Schulen groß geschrieben werden. „Wir wollen Kinder vom Sofa runterholen und in Bewegung bringen“, erklärte Wittner den Hintergrund. Denn an sich hätten Kinder immer Spaß an Bewegung. „Man muss sie nur dazu motivieren“, so Wittner.

Das konnte Schulleiter Achim Prill, selber auch als Sportlehrer in die Aktion eingebunden, nur unterschreiben: „Mein Ziel ist eine sportliche Schule mit viel Bewegungsmöglichkeiten und möglichst gesunden Schülern.“

Auf vier Jahr ist laut Wittner die Kooperation zwischen dem DHB und der AOK ausgelegt und könnte somit auch an weiteren Schulen im Mühlenkreis die Kinder an den Sport führen.

Zum Abschluss überreichten die Handballer den sportlichen Grundschülern Medaillen, die an den Aktionstag erinnern sollen und vielleicht auch zum Weitermachen motivieren.

abo

Mehr zum Thema:

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Mit Gülle beladener Sattelzug kippt um

Mit Gülle beladener Sattelzug kippt um

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Kommentare