Vertrag läuft nach sechs Monaten Ende Oktober aus / Gaststätte soll weitergeführt werden

Pächterwechsel bei Altstadt-Stuben

+
Die jetzigen Pächter der Altstadt-Stuben in Rahden werden die Traditionsgaststätte nicht weiterführen. Aber der Eigentümer verspricht, dass es nahtlos weitergeht.

Rahden - Die Traditionsgaststätte Altstadt-Stuben bleibt den Rahdenern erhalten. Auch wenn zum Monatsende ein Besitzerwechsel ansteht. „Unser Pachtvertrag läuft nach sechs Monaten aus“, sagt Thorsten Krause, der gemeinsam mit Pächterin Daniela Stümpel und Chris Wilts das vergangene halbe Jahr die Gaststätte geführt hatte. „Es wird automatisch weitergehen“, berichtet Eigentümer Hans Winkelmann auf Nachfrage, das die Gaststätte in dem historischen Fachwerkhaus bleibt.

Ausschlaggebend für die Entscheidung, die Altsstadt-Stuben nicht länger zu betreiben, sei die gesundheitliche Situation der Pächterin, die zugleich für die Küche der Gaststätte verantwortlich zeichnete, gewesen, so Krause. „Wir hatten daher die kurze Pachtzeit bewusst von Beginn an so gewählt“, erzählt der Mitbetreiber weiter. Entgegen einiger Gerüchte, die es laut Krause in Rahden bereits gegeben haben soll, schließe die Crew nicht wegen Geldproblemen oder einer Insolvenz. „Es hat auch nie Unstimmigkeiten mit dem Verpächter gegeben. Wir gehen im guten auseinander“, sagt Krause.

Der À-la-Carte-Betrieb ist bereits seit rund einer Woche geschlossen, weil es diverse Dinge zu erledigen gab. „Wir mussten uns um das Inventar kümmern und Einiges bedenken“, berichtet Krause.

Die Bierstube hatte bislang weiterhin geöffnet. Gestern Abend gab es Angaben Krauses zufolge noch eine kleine Abschiedsfeier für Freunde und treue Gäste der Altstadt-Stuben, bevor jetzt mit dem Monatsende endgültig Schluss ist. „Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen“, betont das Team und bedankt sich bei den Gästen für „schöne Stunden mit heiteren und ernsten Gesprächen“.

Zwar könne er den Namen des Nachfolgers noch nicht nennen, erklärt Hans Winkelmann, doch am Dienstagabend habe es entsprechende Gespräche gegeben. „Feiern und Vereinstreffen werden weiterhin möglich sein“, so Winkelmann zum weiteren Plan. Gerade mit Blick auf den Weihnachtsmarkt, die Rahdener Dezemberträume rund um die St. Johannis-Kirche gegenüber den Altstadt-Stuben, wolle man sicherstellen, dass immer geöffnet bleibt, sagt der Verpächter.

abo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Kommentare