Feuerwehr muss Betriebsstoffe abstreuen

Auto fährt unter Trecker-Anhänger

+
Die Feuerwehrkameraden aus Pr. Ströhen mussten am Mittwochnachmittag eine Ölspur auf der Moororter Straße abstreuen, nachdem ein Auto in einen Trecker-Anhänger gefahren war. 

Pr.  Ströhen - Für die Fahrzeugführer ging der Unfall nochmal glimpflich aus, doch die Feuerwehrmänner des Löschzugs Pr. Ströhen hatten gut zu tun. Nachdem ein Autofahrer mit seinem VW Polo unter den Anhänger eines Treckers gefahren war, liefen am Mittwochnachmittag Betriebsstoffe auf der Moororter Straße in Pr. Ströhen aus. Verletzte gab es bei dem Zusammenstoß nicht.

Gegen 14.20 Uhr wurde der Löschzug alarmiert, berichtet der stellvertretende Löschzugführer Ingo Buschendorf, der zusammen mit 13 weiteren Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort war. Die Einsatzkräfte leiteten zunächst den Verkehr um die Unfallstelle herum – die Straße „Am Blanken Boom“ wurde als Umleitungsstrecke eingerichtet. Anschließend nahm die Feuerwehr das Öl und weitere Betriebsmittel, die aus den verunfallten Fahrzeugen liefen, mit entsprechenden Bindemitteln auf, sagte Buschendorf auf Nachfrage unserer Zeitung.

„Die Straßen waren durch den Regen am Morgen noch nass und so sah es zunächst schlimmer aus, als es wirklich war“, gab Buschendorf Entwarnung – die Betriebsstoffe haben keine weiteren Folgen auf das Gebiet.

Der Einsatz an der Moororter Straße hat laut Buschendorf gute zwei Stunden gedauert. Abschließend kam eine Kehrmaschine zum Einsatz, um Bindemittel und die damit abgestreute Ölspur zu entfernen. 

abo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Kommentare