18 Kilometer Glasfaser

Schnelles Internet kommt

+
Gaben den offiziellen Startschuss für den Ausbau des Internets: (oben, v.l.) Telekom-Vertriebsbeauftragte Sabine Köhler, Rainer Klasing (Telekom), Bauamtsleiter Dieter Drunagel und Björn Szeimys sowie (unten, v.l.) Dimitris Damoulakis und Bürgermeister Bernd Hachmann.

Rahden - Erste Löcher sind gebuddelt, erste Kabel freigelegt: Die Telekom hat mit dem Ausbau der Breitband-Versorgung im Vorwahlbereich 05771 begonnen. Gestern trafen sich Vertreter des Internetanbieters und der Stadtverwaltung zum offiziellen ersten Spatenstich an der Marktstraße. Insgesamt sollen über 18 Kilometer Glasfaser verlegt werden, um rund 6100 Haushalten und Firmen ab Anfang 2016 höhere Datengeschwindigkeiten zu ermöglichen. Davon profitieren die Kernstadt, Kleinendorf, Tonnenheide, Wehe, Varl und Sielhorst.

Dort werden die Haushalte „Vectoring“-fähig. Das bedeutet, dass sie einen Datenturbo für das Internet in Anspruch nehmen können. Im Vergleich zu einem bisherigen VDSL-Anschluss verdoppelt sich dadurch das Tempo bei Downloads laut der Telekom auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Bei Uploads vervierfache sich das Tempo auf maximal 40 MBit/s. Das helfe zum Beispiel beim Hochladen von Fotos und Videos in Soziale Netzwerke.

„Gut, dass der Anbau so zügig voranschreitet“, sagte Bernd Hachmann, Bürgermeister der Stadt Rahden. „Schnelle Internetanschlüsse sind heute unverzichtbar – beruflich und privat.“

Der Ausbau erfolgt in mehreren Etappen. Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und den Multifunktionsgehäusen – kleine Kästen am Straßenrand, die als eine Art Mini-Vermittlungsstelle dienen – werden Kupferkabel durch Glasfaserkabel ersetzt. Das hohe Tempo hat seinen Preis: Das Verlegen von Glasfaser kostet rund 70000 Euro pro Kilometer.

Außerdem werden 36 Multifunktionsgehäuse mit neuer Technik ausgestattet. Hier werden die Datenpakete dann von Kupfer- auf Glasfaserkabel übergeben – denn auf den letzten Metern zu den Haushalten werden auch künftig Kupferkabel die Daten transportieren. Doch auch diese „letzte Meile“ soll mit der Vectoring-Technik schneller bewältigt werden. Die Technik beseitige elektromagnetische Störungen, die auf der Kupferleitung auftreten, erklärt die Telekom.

„Die Zusammenarbeit mit der Stadt hat sehr gut geklappt“, lobte Vertriebsbeauftragte Sabine Köhler. Sie erinnerte daran, dass Kunden sich nach dem Abschluss der Bauarbeiten eigenständig an ihren Internet-Betreiber wenden sollten, wenn sie das schnelle Internet nutzen wollen. Das Netz sei „diskriminierungsfrei“ – alle Wettbewerber könnten die neuen Leitung von der Telekom anmieten.

Die Verbesserung der Breitbandversorgung ist laut Bauamtsleiter Dieter Drunagel seit Jahren ständige Aufgabe der Verwaltung. Bereits 2009 wurden ihm zufolge Ortschaften mit Glasfaser mit Übertragungsraten bis zu 16 Mbit/s verlegt. Parallel erfolgte der Ausbau des LTE-Netzes im Stadtgebiet. „Die Zeit bleibt nicht stehen, die Datenmengen erhöhen sich“, so Drunagel. Ziel sei, die Versorgungssituation stetig zu optimieren.

Und das nicht nur im Vorwahlbereich 05771: Laut Drunagel soll der Breitbandausbau für Tielge und Teile von Pr. Ströhen in Zusammenarbeit mit RWE und Hugo-Internet auf den Weg gebracht werden. Übrigbleibende, unterversorgte Bereiche sollen unter den Netzbetreibern ausgeschrieben werden.

ks

Mehr zum Thema:

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare