Steller Schützen blicken auf zurückliegende und bevorstehende Feste

Verein legt Wert auf Jugendarbeit

+
Der Vorstand der Steller Schützen um Horst Schwarze (vorne Mitte) freut sich auf viele weitere Feste im Schützenjahr 2016.

Stelle - Die Steller Schützen können feiern. Ob Schützen- oder Dorffest, die Veranstaltungen waren im vergangenen Jahr immer gut besucht.

Über die große Resonanz auf der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Gasthof Ulmenhof zeigten sich Major und erster Vorsitzender Horst Schwarze erfreut, zumal sich auch die Mitgliederzahl positiv entwickelt hat. Schwarze ließ das vergangene Schützenjahr ganz allgemein Revue passieren. An erster Stelle stand das Schützenfest. Im Mai setzten sich Schützenkönig Rolf Goldstein und Jung-Schützenkönig Martin Waltemate gegen rund ein Dutzend Mitbewerber durch – laut Schwarze „eine unwahrscheinlich große Anzahl an Anwärtern“.

Auf die verschiedenen Veranstaltungen ging anschließend sein Stellvertreter Rolf Kolbus detailliert ein. Besondere Erwähnung fand das „Erste Steller Dorffest“ zum 60-jährigen Bestehen des Schützenvereins, an dem auch viele Steller Bürger, die nicht dem Verein angehören, teilnahmen.

Es folgten die Berichte aus den Gruppen des Vereins, von der Alten Garde über die Schießgruppe bis zum Spielmannszug und den Jungschützen. Während die Senioren vor allem die Geselligkeit gepflegt hatten, errangen die Schießsportler einige Erfolge. Kerstin Zinke belegte in ihrer Altersklasse den ersten Platz und in der Schützenklasse gelang der Mannschaft mit Florian Rose, Martin Waltemate, Fabian und Manfred Gebhardt der Aufstieg in die Bezirksklasse. Auch der Nachwuchs zeigte sich treffsicher. Die Jugendmannschaft belegte sowohl in der vergangenen Winter- wie Sommerrunde den ersten Platz.

Spielmannszug-Führer Lars Rehling berichtete von vielen Festen und Veranstaltungen, bei denen die Spielleute musiziert haben. In diesem Jahr wird das Kreis-Spielmannszugtreffen in Stelle stattfinden.

„Insgesamt zeigen die Berichte, dass wir darauf bedacht sind, die Jugend-Gruppierungen durch eine Vielzahl von Aktivitäten in das Schützenleben zu integrieren“, unterstrich Pressewart Martin Erdmann, dass im Verein Stelle-Stellerloh auf eine gute Jugendarbeit viel Wert gelegt wird.

Nachdem Kassierer Frank Petring von dem gefestigten finanziellen Fundament des Vereins berichtet hatte, standen Wahlen auf der Tagesordnung. Bestätigt wurden die Amtsinhaber Horst Schwarze, Frank Petring (Kassierer), Thomas Windhorst (stellvetretender Schriftführer), Martin Erdmann (Wart für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Andreas Kurth (stellv. Hauptmann), Holger Krause (Spieß), Frank Hofmann (Adjutant), Norbert Wiehe (Fahnenträger), Peter Muks (Stabsarzt) und Michael Daubitz (Schießwart).

Zum Schluss gab Schwarze einen Ausblick auf das bevorstehende Jahr. Im Mittelpunkt steht das Schützenfest vom 20. bis 22. Mai mit dem Kreisspielmannszugtreffen am 21. Mai und dem Treffen der Kanoniere aus dem Rahdener Stadtgebiet am Sonntag, 22. Mai, während des Königsschießens. Ein weiterer Höhepunkt ist für die Schützen der Winterball am Sonnabend, 20. Februar, im Vereinslokal. Der nächste Termin aber ist der Kirchgang der Schützen am Sonntag, 24. Januar, mit anschließender Stärkung im Gasthaus Ulmenhof.

kf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

S-Bahn-Unfall in Barcelona

S-Bahn-Unfall in Barcelona

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Kommentare