Schützenverein veranstaltet Ausmarsch und ehrt Schützen

Steller Kompanie zielt am sichersten

Der Schützenvorstand gratuliert den besten Schützen. - Foto: Schützenverein

Stelle - Ein fester Termin im Kalender eines jeden Steller Schützens ist der Ausmarsch des gesamten Bataillons. Diese Herbst-Veranstaltung finde in jedem Jahr großen Anklang bei allen Gruppierungen des Vereins, sagt Pressewart Martin Erdmann. Ob Alte Garde, Spielmannszug, Jungschützen oder Schützenkompanie – alle versuchen in größtmöglicher Anzahl am Ausmarsch teilzunehmen.

Vom Schützenplatz marschierten die Schützen über Mindener Straße und Ostlandstraße zur Königsresidenz von Wilhelm und Karin Hülshorst, wo die Königsscheibe angebracht und unter dem Beifall der Kompanie Glück ins Haus gewünscht wurde. Nach einer Stärkung ging es zurück zum Schützenplatz.

Während die Marschierer beim Königspaar verweilten, genossen die Damen der Schützen im Vereinslokal Ulmenhof Kaffee und Kuchen und vertrieben sich die Zeit mit unterhaltsamen Spielen, aus denen Jennifer Vortmeyer als Siegerin hervorging.

Nach der Rückkehr der Schützenbrüder stand als weiterer Höhepunkt die Verteilung der Schießauszeichnungen des Bedingungs-, Pokal- und Kompanieschießens. Bester Schütze des Vereins wurde Major Horst Schwarze, der sich mit 58 Ring gegen seine 16 Mitstreiter durchsetzte. Beste Einheit wurde die erste Kompanie mit 284 Ring vor der Damengruppe (263 Ring) und dem Spielmannszug (257 Ring). Als beste Schützen der jeweiligen Einheit wurden geehrt: Florian Rose (Kompanie, 59 Ring), Lars Rehling (Spielmannszug, 56 Ring nach Stechen), Yannic Hülshorst (Jungschützen, 55 Ring), Erika Schmidt (Damen-Schießgruppe, 54 Ring nach Stechen) und Marlo Zinke (Schüler, 50 Ring). Die Alte Garde und die Jugendabteilung hatten nicht teilgenommen. Anschließend wurde bei Musik und Tanz bis in die Morgenstunden gefeiert.

Mehr zum Thema:

Närrische Prunksitzung in Stolzenau

Närrische Prunksitzung in Stolzenau

Hommage an die Beatles in Verden 

Hommage an die Beatles in Verden 

Schwerer Unfall in Rios Samba-Karneval

Schwerer Unfall in Rios Samba-Karneval

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Meistgelesene Artikel

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Kommentare