75 Sozialverbändler singen und schunkeln / Ehrung verdienter Mitglieder

Gediegene Kost und plattdeutsche Lieder

+
14 Mitglieder des Sozialverbands Rahden wurden für ihre langjährige Treue geehrt.

Rahden - Deftige Leckereien, Unterhaltung mit Musik und lustigen Sketchen – der Sozialverband Rahden hatte am Sonnabend zum Westfälischen Nachmittag in den Gasthof Ulmenhof eingeladen. Dort bot die Veranstaltung den passenden Rahmen für Ehrungen langjähriger Mitglieder.

386 Männer und Frauen gehören derzeit der Rahdener Ortsgruppe des Sozialverbands Deutschland (SoVD) an. 35 sollten am Samstagnachmittag ausgezeichnet werden. „Leider waren nur 14 der Einladung gefolgt“, bedauerte Vorsitzender Hans Waltemate, der sich eine höhere Beteiligung gewünscht hätte.

Ansonsten aber waren Waltemate und sein Team mit der Resonanz zufrieden. 75 Gäste sangen, schunkelten und hatten viel Spaß an dem Programm. Entsprechend dem westfälischen Motto brachte die gut gelaunte Gästeschar vor allem plattdeutsches Liedgut zu Gehör. Auch der „Kiepenkerl“ schaute vorbei und servierte dem Publikum plattdeutsche Dönnekes.

Begonnen hatten die unterhaltsamen Stunden mit einem Kaffeetrinken. Dazu wurden Platenkuchen, selbstgebackenes Schwarzbrot mit Leberwurst sowie Schmalz und Schwarten gereicht. Und zum Abendbrot gab es gediegene westfälische Kost: Krustenbraten mit Rotkohl und Kartoffeln, zum Nachtisch Mandelpudding mit heißen Pflaumen.

Geehrt wurden an diesem Nachmittag Gisela Beneker, Manfred und Renate Eikenhorst, Friedrich-Wilhelm Mohr, Reinhard Ramthun, Heinz Sander, Annegret Waltemate und Anny Wessel für zehnjährige Mitgliedschaft, Udo Bergmann (alle 20 Jahre), Willi und Inge Rosenbohm (25 Jahre), Inge Rohlfing, Sophie Schapka, Ralf Schepmann und Werner Tönspeterotto (30 Jahre).

Zudem zeichnete Hans Waltemate zwei Ehrengäste aus. Änne Focken, die im nächsten Monat 98 Jahre alt wird, ist das älteste Mitglied im Ortsverband Rahden. Sie gehört dem Sozialverband seit 57 Jahren an, war von 1981 bis 1989 stellvertretende Kassiererin, von 1989 bis 1995 Frauenbetreuerin und fungierte von 2003 bis 2009 als Beisitzerin. „Für dieses ehrenamtliche soziale Engagement gebührt ihr unserer aufrichtiger Dank“, unterstrich der Vorsitzende und überreichte Urkunde, Ehrenschild, das Buch „Vom Reichsbund zum SoVD“ und einen Blumenstrauß.

Der 93-jährige Willi Kruke trat im Gründungsjahr des Ortsverbands, 1947, dem damaligen Reichsbund bei. Er ist damit am längsten Mitglied in der Rahdener Gruppe. „So eine lange Mitgliedschaft ist keine Selbstverständlichkeit. Es gehört eine gehörige Portion Gemeinschaftssinn dazu“, betonte Waltemate und überreichte Präsente.

Zu seinem nächsten Treffen am Dienstag, 3. November, im Ulmenhof hat der Vorstand des Sozialverbands Rahden Detthard Wittler mit seinem Wilhelm-Busch-Programm eingeladen. Am Sonntag, 8. November, geht es zum Frühstück zu Meiers Deele mit anschließendem Theater der Oppenweher Laienspieler. Die Weihnachtsfeier steht am Donnerstag, 3. Dezember, auf dem Programm und am Sonntag, 13. Dezember, klingt das Vereinsjahr mit einem Weihnachtsfrühstück aus. Diese beiden Veranstaltungen finden im Ulmenhof statt.

kf

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare