Sielhorster wetteifern im Dorfgemeinschaftshaus um Wandertrophäen

Jürgen Meyer bester Einzelschütze

+
Sielhorsts Ortsvorsteher Wilhelm Kopmann (r.) gratulierte den erfolgreichen Teilnehmern des Dorfpokalschießens und bedankte sich für die Veranstaltung.

Sielhorst - Einen festen Platz im Kalender der Sielhorster hat das Dorfpokalschießen. So war es zu erklären, dass 24 Mannschaften an dem beliebten Wettbewerb, der sich in Knobeln und Schießen aufteilt, am Sonntag beteiligten. Darüber freute sich bei der Pokalübergabe am Abend auch Sielhorsts Ortsvorsteher Wilhelm Kopmann.

Er bedankte sich beim Spielmannszug für die Bewirtung im Dorfgemeinschaftshaus sowie beim Schützenverein als Ausrichter um deren Schießwart Jörg Lehde. Für die Standaufsicht waren Mathias Spilker, Carsten Jekel und Reinhard Bollhorst verantwortlich. Bei der Auswertung bewies Dörte Halve ihr organisatorisches Talent. Während am Nachmittag die Frauen der Schützen ein Kuchenbüfett angeboten hatten, war zum Abschluss die Bratwurstbude gut frequentiert.

Tobias Mittag hat

glückliches Händchen

Lehde nutzte bei der Siegerehrung die Gelegenheit, sich bei allen für den reibungslosen Verlauf zu bedanken sowie bei den Jungzüchtern, die einen neuen Pokal gestiftet hatten. „Es gibt keine Pokalverteidiger“, erklärte Lehde und gab die Platzierungen des Dorfpokal-Schießens bekannt. Beim Knobeln war es am Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich die Jungschützen mit 945 Punkten gegen die Schützendamen und den Schützenverein durchsetzten. Über den Pokal freuten sich Ina Büttemeier, Inken Klare, Janek Bunge, Mathias Spilker und Dörte Halve.

Bei der Einzelwertung des Knobelns führte Tobias Mittag mit 300 Punkten die Liste an. Nachdem er lange geführt hatte, musste sich Janek Bunge schließlich gegen seinen Mitstreiter geschlagen geben, weil er im Stechen unterlag (300/162 Punkte). Auf dem dritten Platz landete Florian Wüppenhorst mit 300/66 Punkten.

Eine ruhige Hand am Gewehr auf dem KK-Stand beim Dorfgemeinschaftshaus bewies Jürgen Meyer, der als bester Einzelschütze ausgezeichnet wurde und 50 Ring erzielte. Er verwies damit Pascal Spreen (49 Ring) und Jörg Lehde (48 Ring) auf die Plätze. In der Mannschaftswertung kam der Höferort (181 Ring) auf den dritten Platz. Die Silbermedaille ging an die Jungschützen (185 Ring) und die Wandertrophäe für den Erstplatzierten sicherte sich die Mannschaft „Wir sind fertig“ (186 Ring). Dahinter verbarg sich das Königshaus aus dem Jahr 2009/10 um Dieter Spreen mit Jürgen Meyer, Jörg Lehde, Gundel und Rainer Schwettmann.

abo

Mehr zum Thema:

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Nach Anschlag in London: Festgenommenen wieder frei

Nach Anschlag in London: Festgenommenen wieder frei

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare