Schwimmfest des fünften Jahrgangs des Gymnasiums sorgt für gute Laune

Mit Schirmen, Schätzen und Spaß ins kühle Nass

+
Hoch den Pott: Die Klasse 5b gewann dieses Mal den Wanderpokal.

Rahden - Sportlich, aber mit reichlich Spaß haben die Fünftklässler des Rahdener Gymnasiums nun ihr Schwimmfest gefeiert. Wie die Schule in einer Pressemitteilung berichtet, zog es die 150 Jungen und Mädchen kurz vor den sehnlich erwarteten Sommerferien nun gemeinsam mit ihren Sportlehrern in das Rahdener Freibad, um in unterschiedlichen Spielen im kühlen Nass gegeneinander anzutreten.

Die Betreuung sowie die Aufgaben der Schiedsrichter an den verschiedenen Stationen übernahm die Klasse 9a mit großem Einsatz. Los ging es bei strahlendem Sonnenschein mit dem Zehn-Minuten-Mannschaftsdauerschwimmen, bei dem um jede einzelne Bahn gekämpft wurde. Schließlich wollte jede Klasse die meisten Bahnen absolvieren.

Anschließend standen spielerische Wettkämpfe auf der Tagesordnung. Es folgten Spiele wie „Perlentaucher“, bei dem nach Schätzen getaucht werden musste und eine Balltransportstaffel. Eine Neuerung bei dem jährlich ausgetragenen Wettbewerb des Gymnasiums war das Spiel „Umbrella“, bei dem ein aufgespannter Regenschirm möglichst trocken auf die andere Schwimmbadseite ankommen musste.

Zum Abschluss durfte selbstverständlich der „Big Splash“ nicht fehlen, heißt es in der Mitteilung. Unter lautstarken Anfeuerungsrufen feierten die Schüler dabei jede Spritzfontäne.

Unter dem Motto „Alles geben und Spaß haben“ hätten alle fünften Klassen den Sieg verdient gehabt. Doch wie es bei Wettbewerben nunmal ist, kann es in der Regel nur einen Sieger geben: Die Klasse 5b stemmte zum Schluss den begehrten Wanderpokal in die Höhe und darf diesen für ein Jahr ihr Eigen nennen, ehe es im kommenden Jahr mit den neuen fünften Klassen wieder heißt: „Schwimmfest statt Unterricht“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Kommentare