Möller seit gut 50 Jahren im TuS Wehe aktiv

Schon immer sportlich gewesen

Alles Gute zum Geburtstag: Marlene Henke (4.v.r.) gratuliert Helga Möller (7.v.r.) im Namen der Turngruppe „Sport der Älteren“ zum vollendeten 80. Lebensjahr. Seit über 50 Jahren ist die Helga Möller an der Seite ihres Mannes Heinz Möller (5.v.l.) im TuS Schwarz-Weiß Wehe aktiv. - Foto: Rohlfing

Wehe - Der TuS Schwarz-Weiß Wehe und Helga Möller – das gehört irgendwie zusammen, seit gut 50 Jahren schon. Anfang Oktober feierte die engagierte Sportlerin und Übungsleiterin ihren 80. Geburtstag. An sieht ihr das niemand. Den Mitgliedern ihrer Turngruppe „Sport der Älteren“ ist sie damit bestes Beispiel, dass Sport jung hält.

In Bewegung bleiben und andere zu Bewegung motivieren, am liebsten in der Gruppe – das zieht sich wie ein roter Faden durch die sportliche Laufbahn der gebürtigen Sielhorsterin. „Es macht uns Spaß, meinem Mann und mir“, erklärt Helga Möller. Sie sei schon immer sportlich gewesen, erzählt die zierliche Frau. Anfangs habe sie Leichtathletik in Rahden trainiert. „Das war ganz schön weit immer mit dem Fahrrad von Sielhorst zum Sportplatz nach Rahden.“

Da ihr Mann im TuS Wehe im Handball aktiv gewesen sei, habe auch sie sich immer mehr nach Wehe orientiert.“ Sie hat sich dort um den Handball und das Frauen- und Kinderturnen gekümmert. „Meine beiden Kinder habe ich anfangs zum Kinderturnen immer mitgenommen“, erzählt die Übungsleiterin, die seit unzähligen Jahren eine Lizenz besitzt. Darüber hinaus hat sie die Tennisabteilung im TuS Wehe mitgegründet und ausgebaut. Außerdem trainiert sie die Hobby-Volleyballer. Selbst war sie im Handball aktiv, hat Tennis bis zur Verbandsliga gespielt und ist 2007 Deutsche Vize-Meisterin im Mixed-Wettbewerb Ü70 geworden.

Für ihr vielfältiges Engagement im TuS Wehe wurde ihr 2008 bei der Sportlerehrung der Stadt Rahden der Ehrenamtspreis verliehen. Auch bei der Sportabzeichenaktion des Stadtsportverbandes Rahden ist Möller eine verlässliche Größe. Sie darf das Abzeichen abnehmen, legt es aber auch jedes Jahr selbst ab. „In Gold“, merkt Helga Möller an. So ehrgeizig ist sie nach wie vor.

Vor etwa zwölf Jahren ist die Idee entstanden, im TuS Wehe eine Turngruppe für Ältere anzubieten. Trainiert wird unter Helga Möllers Leitung immer dienstags vormittags von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr in der Weher Sporthalle. Offen ist die Gruppe für Frauen und Männer. Rund 20 Senioren nehmen teil. „Unsere älteste Teilnehmerin ist 90 Jahre alt“, freut sich die Übungsleiterin.

Zwei vor, eins zurück – mit geschickten Würfen lassen die Senioren die Bälle in die Runde wandern. Hier und da wird gescherzt und gelacht. Helga Möller blickt zufrieden auf die Gruppe. Beim Sport ist sie in ihrem Element, das sieht man.

„Sie ist in allen Sachen unsere erste Ansprechpartnerin und setzt sich immer für alles ein“, hebt Marlene Henke vom TuS Wehe hervor. Dann gratuliert sie im Namen der Gruppe „Sport der Älteren“ mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Geschenk.

SoR

Mehr zum Thema:

Einfamilienhaus in Sudweyhe brennt

Einfamilienhaus in Sudweyhe brennt

Terror in Istanbul: 38 Todesopfer - Erdogan kündigt Vergeltung an

Terror in Istanbul: 38 Todesopfer - Erdogan kündigt Vergeltung an

Weihnachtsmarkt in Wetschen

Weihnachtsmarkt in Wetschen

Lemförder Lichterzauber

Lemförder Lichterzauber

Meistgelesene Artikel

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Digitalisierung der Ortsgeschichte schreitet voran

Digitalisierung der Ortsgeschichte schreitet voran

Sattelzüge prallen zusammen

Sattelzüge prallen zusammen

Kommentare