Repertoire der „Zauberflöten“ so bunt wie das schwule Leben / Sozialer Einsatz und Stimmstärke

WeTo präsentiert Chor schwuler Männer

+
„Die Zauberflöten“ treten am 12. März in der Aula des Gymnasiums Rahden auf.

Rahden - Zu einem ganz besonderen, weil anderen Konzert lädt der Chor WeTo unter der Leitung von Mechthild Bräkling am Sonnabend, 12. März, in die Aula des Gymnasiums Rahden ein. Präsentiert werden „Die Zauberflöten“ – ein Chor schwuler Männer aus Köln. Beginn des Konzertes ist 19 Uhr. Der Kartenvorverkauf hat begonnen im Bürobedarf Schierbaum, Der Blumenladen und LVM Schwarze (alle Rahden).

Mit seinem „Best Of“ aus den Liebe-, Kino- und Koffer-Konzerten startet der Chor WeTo in die neue Saison. Neben der Pianistin Julia Geusch in der Klavierbegleitung hat sich der Chor mit den „Zauberflöten“ weitere Gäste eingeladen.

„Die Zauberflöten“ sind ein Chor schwuler Männer aus Köln. Sie unterhalten ihr Publikum mit Bühnenprogrammen, die Gesang, Choreographie, eigene Texte und Moderationen vereinen – mitunter ironisch und lustig, manchmal auch besinnlich und romantisch.

Das Repertoire der „Zauberflöten“ ist so bunt wie das schwule Leben: Musicalnummern und Evergreens präsentieren die Sänger ebenso wie Schlager und Pop – neu aufbereitet in mehrstimmigen Arrangements, a cappella oder mit Klavierbegleitung. Musikalischer und künstlerischer Leiter ist seit dem 1. April 2008 Carsten Wüster.

Gegründet 1994, haben die Kölner „Zauberflöten“ neun abendfüllende Programme entwickelt und in vielen Städten präsentiert: vom programmatischen Auftakt unter dem Titel „Das erste Mal“ (1996) über „Männer im Spiegel“ (1998), „Boeuf Katastroff“ (2009) und „Schmuckstücke – aufpoliert und neu gefasst“ (2011) bis hin zu ihrem aktuellen Programm „Trautes Heim“ (2014).

Eine ganz neue Bühne haben sie 2010 mit ihrer Beteiligung an dem von der deutschen Theaterkritik hochgelobten Stück „Das Werk“ von Elfriede Jelinek in der Inszenierung von Karin Beier am Schauspiel Köln beschritten, wo die „Zauberflöten“ als Gastchor mit völlig neuartigen Tönen auftreten. Daneben lassen die „Zauberflöten“ kaum eine Gelegenheit zur Teilnahme an Festivals oder anderen Veranstaltungen mit musikalischem Programm oder Beiprogramm aus.

Darüber hinaus zeigen die „Zauberflöten“ soziales Engagement und Stimmstärke, unter anderem bei der Kölner „Nacht der Lichter“ zum Welt-Aids-Tag. Besonders am Herzen liegt den Sängern ihre Patenschaft für das Mahnmal zum Gedenken an die lesbischen und schwulen Opfer des Nationalsozialismus am Kölner Rheinufer.

Weiterhin sind die „Zauberflöten“ aktiv in der Kölner Stimmfusion (der Zusammenschluss der neun lesbischen, schwul-lesbischen und schwulen Chöre der Stadt) und waren Partner des Chorfestivals im Rahmen der Gay-Games Cologne 2010.

Getränke und ein Imbiss runden den Abend im Anschluss an das Konzert im Gymnasium Rahden ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Kommentare