Rahdener Stadtmeisterschaften im Kegeln gehen in die 41. Runde

Auf der Bahn wird geduzt

+
Auf der Kegelbahn im Gasthaus Am Museumshof starteten am Wochenende auch Walter und Annegret Tegeler in den Wettkampf um die Kegel-Stadtmeisterschaft.

Rahden - „Gut Holz“, ruft Ludger Ellers denjenigen zu, die auf der Kegelbahn im Kleinendorfer Gasthaus am Museumshof aktiv sind. Ein kräftiges „Gut Holz“ erschallt zurück. Am Wochenende sind die 41. Stadtmeisterschaften der Kegler gestartet.

Ludger Ellers ist ein erfahrener Kegler. Seit mehr als 25 Jahren ist er bei den Stadtmeisterschaften dabei und holte voriges Jahr mit seinem Team „Flügelrad“ bei den Herren den Titel. Jetzt will er den Titel verteidigen. Bei den Damen geht das Team „Goldene Acht 1“ als amtierender Meister ins Rennen. Es war schon am ersten Wochenende spannend – auf den Kegelbahnen im Westfalen-Hof und im Ulmenhof, aber auch im Gasthaus am Museumshof. Dort zeigt Annegret Tegeler, dass sie bei der Einzel-Meisterschaft der Damen ein Wörtchen mitreden möchte. Annegret Tegeler liefert sich da schon seit vielen Jahren ein Duell mit Karin Schwalowsky. Mit 42 Teams ist die Zahl der Teilnehmer konstant, merkt Ellers an. Das spreche für die Beliebtheit dieses schon traditionsreichen Wettbewerbs. Früher sei es noch wesentlich stärker gewesen. Die Teilnahme bei den Kegelmeisterschaften sei im Vergleich zu den ersten Jahren etwas zurückgegangen.

„Es könnten beim nächsten Mal einige jüngere Mannschaften kommen“, hofft Ludger Ellers auf zusätzliche Kegler. „Wir wehren uns gegen keinen, der dabei sein will.“

„Die Spannung – wer letztlich vorn steht, wer aufsteigt und wer absteigt“, ist laut Ellers das, was die Meisterschaft ausmacht. Bei den Herren gebe es immerhin drei Leistungsklassen. „Und die Geselligkeit ist wichtig“, merkt der Kleinendorfer Kegelbruder an. „Auf der Kegelbahn wird grundsätzlich geduzt.“ Das sei damals das erste gewesen, was er gelernt habe. Das sei eine alte Lebensweisheit von Ewald Klostermeyer gewesen, der mit seinem „Flügelrad“-Team zu den Mitbegründern der Kegel-Stadtmeisterschaften gehörte.

Die Ergebnisse nach den drei Durchgängen – je Wettkampf-Tag muss jeder Kegler 50 Wurf absolvieren – sind im Internet abrufbar. Die Erfassung der Ergebnisse übernimmt Horst Tacke. „Es ist immer wieder spannend und interessant, welche Ergebnisse es gibt – wer verliert oder wer ein überraschendes Ergebnis schafft.“ Nach jedem Wochenende hat Tacke eine Fülle von Zahlen, die er eingibt. Das macht er sehr gewissenhaft. Zahlendreher passierten höchst selten.

Die Auswertung nach der ersten Runde: Bei den Damen A ist Titelverteidiger „Goldene Acht 1“ gut ins Rennen gestartet und setzte sich mit insgesamt 3571 Holz an die Spitze des Feldes. Auf den weiteren Plätzen folgen nach dem ersten von drei Durchgängen die Teams „Rinn inne Rinne“ (3495 Holz), „Goldene Acht 2“ (3477 Holz), „Die Wackeligen/Rumms“ (3201 Holz) und „Drehwi“ (3102 Holz).

In der Einzelwertung hat Annegret Tegeler („Rinn inne Rinne“) mit 341 Holz die Führung übernommen. Auf Platz zwei liegt derzeit Gaby Bader.

Bei den Herren A liegt nach dem ersten Durchgang „Flügelrad“ auf Kurs Titelverteidigung. „Flügelrad“ verbuchte insgesamt 1324 Holz. Auf den beiden folgenden Plätzen rangieren „Struktimer“ mit 1296 Holz und „Süffige Pumpen“ mit 1279 Holz.

Die Einzelwertung führt André Bretthorst („King Pins“) mit 350 Holz an. Auf den beiden nächsten Plätzen folgen Dirk Kahmeyer („Feuchte Kehle 1“) mit 344 Holz und Reinhard Warner („Flügelrad“) mit 342 Holz.

Bei den Herren B steht derzeit das Team „Flotte Kugel“ mit 1256 Holz an der Spitze. Es folgen die „Mozartkugeln“ mit 1217 Holz und „Roter Pudel“ mit 1192 Holz. Die Einzelwertung führt Reinhard Hodde („Mozartkugeln“ mit 337 Holz) vor Manfred Kummer („Flotte Kugel“ mit 335 Holz) und Stefan Gatzke („Wieder daneben 1“ mit 326 Holz).

Mit 1243 Holz führt das Team „Gut Holz Kleinendorf 1“ die Tabelle der Gruppe Herren C an. Auf den folgenden Plätzen rangieren die „Königskegler“ mit 1184 Holz und „Schiebe langsam“ mit 1155 Holz. Mit 326 Holz führt Jürgen Fahrmeier („Schiebe langsam“) die Einzelwertung bei den Herren C vor Arne Mailand („Gut Holz Kleinendorf 1“, 325 Holz) an.

Bei den Mixed-Teams führen die „Brockensammler“ die Wertung mit 1299 Holz. Auf den weiteren Rängen folgen „Wieder daneben 1“ mit 1145 Holz, „Rinn inne Rinne“ mit 1135 Holz, „Wirklich Neune“ mit 1112 Holz, „Die Bahnsinnigen“ mit 1082 Holz und „Drehwi“ mit 1058 Holz.

DK

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare