Rahdener Jugendfeuerwehr blickt auf aktives Jahr zurück / Aktuell 37 Mitglieder

227 Stunden Engagement

+
Zahlreich war der Rahdener Feuerwehrnachwuchs bei der Jahreshauptversammlung vertreten. Stadtjugendfeuerwehrwart Jörg Mittag (r.) zeichnete erneut einige der Jugendlichen mit der Jugendflamme aus. Mit ihnen freuten sich Wehrführer Mark Ruhnau (2.v.r.) und Jugendwart Felix Meyer (vorn Mitte) sowie Christian Bremer und Sandra Koch von der Weihnachtsmarkt AG, die den Erlös aus dem Schneeballrennen überreichten.

Rahden - Feuerwehrarbeit ist spannend und macht Spaß. Das ist an der Stärke der Jugendgruppe des Rahdener Löschzugs deutlich erkennbar. Mit 37 Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren – aufgeteilt auf 33 Jungen und vier Mädchen – ist die Gruppe um Jugendwart Felix Meyer und seinem Stellvertreter Andreas Berg gut aufgestellt. Auf ein aktives Jahr blickte der Feuerwehrnachwuchs bei seiner Jahreshauptversammlung im Gerätehaus am Südring zurück.

Fünf Jugendliche wurden mit Erreichen des Mindestalters von 18 Jahren im vergangenen Jahr in die Löschgruppen übergeben. „Die Jugendfeuerwehr ist ein wichtiges Standbein für die aktive Feuerwehr im Bereich des Nachwuchses“, so Pressesprecher Andreas Berg. 18 neue Mitglieder wurden in die Jugendgruppe aufgenommen. Aufgrund des guten Zulaufs neuer Jugendlicher im Alter von zehn bis 14 Jahren handelt es sich bei den Rahdenern um eine relativ junge Truppe.

Bei den Wahlen hieß es Wiederwahl für Jugendgruppenleiter Nils Thielemann und Schriftführer Cedrik Meier. Mirco Schumacher wurde anstelle von Caitlin Hohmeier zum Kassenwart gewählt. Jan-Luca Windhorst und Cedric Winkelmann lösen Silas Wolf und Justin Koch als Kassenprüfer ab.

45 normale Dienste, insgesamt 227 Stunden, absolvierten die Jugendlichen 2015. Neben Grundausbildung und Wettbewerbserfolgen kamen auch Spiel, Spaß und Kameradschaft nicht zu kurz. Justin Koch und Nils Thielemann erhielten für die beste Dienstbeteiligung ein Präsent.

Auch in 2015 prüften die Betreuer den Nachwuchs auf ihr Feuerwehrwissen mit Fragen und kleineren Aufgaben aus dem allgemeinen Feuerwehrwesen. Nach Ablegen der entsprechenden Prüfung bekamen Jeremy Koch, Thore Müller, Fabian Sander, Nick Schäffer, Dominik Schlüßelburg, Hannes Schwarze, Mija Selin Warmbold, Jan-Luca Windhorst und Cedric Winkelmann die Jugendflamme der Stufe eins, Jarle Daum, Luca Pries, Mirco Schumacher und Silas Wolf selbige der Stufe zwei von Stadtjugendfeuerwehrwart Jörg Mittag verliehen. Von den acht Betreuern bildete sich Jugendwart Felix Meyer mit einem Seminar „Pressearbeit/Neue Medien“ weiter.

Die Jugendgruppe nahm erneut an allen Veranstaltungen und Wettbewerben auf Kreisebene teil. Beim Orientierungswandern erreichte sie den siebten Platz, beim Bundeswettbewerb und beim „Spiel ohne Grenzen“, bei dem sich eine Gruppe den Pokal für die jüngste Gruppe sicherte, landeten die Mitglieder im guten Mittelfeld.

Neben einem 24-Stunden-Dienst, in dessen Rahmen neben Spielen auch kleine Übungen und ein gemeinsamer Dienst mit den Aktiven des Rahdener Löschzuges absolviert wurden, war die Wochenfreizeit in Grömitz ein Höhepunkt. Die Teilnahme an der Aktion „Saubere Landschaft“, Eislaufen in Osnabrück, Waffel- und Schneeballverkauf sowie das Schneeballrennen in Kooperation mit der Weihnachtsmarkt AG des Gewerbebundes waren weitere Aktivitäten außerhalb des regulären Dienstes.

„Wir danken allen, die unsere Arbeit im zurückliegenden Jahr tatkräftig unterstützt haben“, so Meyer. Der Jugendwart freut sich, dass die Nachwuchsarbeit zur Sicherung des Fortbestandes der Wehren in der Bevölkerung und den eigenen Reihen nach wie vor großen Anklang findet.

Auch Christian Bremer und Sandra Koch von der Weihnachtsmarkt AG nutzten die Gelegenheit, den Jugendlichen für die Organisation des Schneeballrennens sowie für das Engagement beim Weihnachtsmarkt ihren Dank auszusprechen. Sie honorierten das Engagement mit einem Scheck in Höhe von 1342 Euro, dem Erlös aus der traditionellen Balljagd.

Art

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Kommentare