Polizei schließt Zusammenhang nicht aus

Täter brechen in Rahdener Lokale ein

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Rahden - Bisher unbekannte Einbrecher haben in der Nacht zu Sonnabend zwei Gaststätten in der Rahdener Innenstadt heimgesucht. Da beide Tatorte nur rund 500 Meter voneinander entfernt liegen, schließt die Polizei einen Zusammenhang der Taten nicht aus. Die Höhe der Beute steht nach derzeitigem Ermittlungsstand noch nicht fest.

Bei einer Gaststätte an der Lemförder Straße versuchten die Einbrecher, durch einen Nebeneingang in das Gebäude einzudringen. Es blieb aber beim Versuch. Im zweiten Lokal an der Steinstraße verschafften sich die Täter gewaltsamen Zugang über einen Hintereingang. In der Gaststätte durchwühlten die Unbekannten Schränke und Schubladen im Tresenbereich. Die Taten wurden nach Ladenschluss zwischen zwei Uhr und den frühen Morgenstunden verübt. Die Polizei in Lübbecke nimmt Hinweise unter Telefon 05741/2770 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Kommentare