Neuer Druck für Tafel am Bahnhof

Viele Besucher nutzen den Planetenweg

+
Mehr als 60 Informationstafeln stehen am Planetenweg, wie hier die Station „Mars“ am Glindower Platz.

Rahden - Der Planetenweg macht die Bahnen der Trabanten sichtbar und vernetzt die Rahdener Ortschaften. Seit der Eröffnung des zweiten Teils im März werde der Weg sehr gut angenommen, berichtet Lena Meyer. Die Tourismusbeauftragte der Stadt macht dies anhand der verkauften Broschüren über die Attraktion fest. Diese erhalten Interessierte gegen eine Gebühr von zwei Euro.

Mehr als 60 Informationstafeln stehen entlang des 11,2 Kilometer langen Planentenwegs und vermitteln Hintergründe zum Sonnensystem, aber auch zu den Rahdener Besonderheiten. Anfangs habe es auch interaktive Tafeln gegeben, so Meyer. Allerdings seien diese gleich zu Beginn demoliert worden, sodass Initiator Friedrich Sander aus Pr. Ströhen an diesen Stellen einfachere Schautafeln als Ersatz aufgestellt hat.

Aktuell wird die Rückwand der großen Tafel am Rahdener Bahnhof, die einen Überblick über die kompletten Wege gibt, bedruckt, damit Besucher sich auf dem erweiterten Planetenweg im gesamten Stadtgebiet zurechtfinden. Am Bahnhof befindet sich die Sonnen-Station, die als Start- und Mittelpunkt dient. Finanziert wurde das Projekt ausschließlich über Spendengelder.

abo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Kommentare