Abiturienten verabschieden sich beim Sommerkonzert von der „Gyros“-Band

Musikalische Talente entstehen in Gemeinschaft

Traten stark auf: Von Dixieland über Swing bis hin zu Rock und Pop spannten die Sechst- bis Achtklässler der Nachwuchsband diesmal den Bogen beim Konzertabend des Rahdener Gymnasiums in der Aula. - Foto: Rohlfing

Rahden - Von Sonja Rohlfing. Auf Musik aus großen Kinofilmen setzten die Bläserensembles des Gymnasiums Rahden jetzt bei ihrem Jahreskonzert. Bestens aufgelegt begeisterten die rund 140 jungen Musiker damit Eltern, Verwandte und Freunde in der vollbesetzten Aula der Schule. Auch die eine oder andere Überraschung hatten sich die engagierten Musiker für ihr traditionelles Konzert einfallen lassen.

Den mehr als zweistündigen Konzertabend eröffnete die Klassenband des sechsten Jahrgangs unter der Leitung von Ulrike Detert mit Originalkompositionen wie „Stratford March“ und Filmmusiken wie „Theme from Star Trek Generations“. Von Dixieland über Swing bis hin zu Rock und Pop spannte die Nachwuchsband den musikalischen Bogen. Das Ensemble um Uwe Kolbus präsentierte Stücke wie „James Bond Theme“, „Pink Panther“, „Pirates of the Caribbean“ oder „Best of Green Day”.

Von ihrer besten Seite zeigten sich die Schüler der Konzertband „Gyros – Gymnasium Rahden on Stage“. Das Orchester um Uwe Kolbus, dem sich auch einige Lehrer angeschlossen haben, entführte diesmal mit Titeln wie „Rain Main“, „Disney at the Movies“ oder „How to train your dragon“, der Filmmusik von John Powell zum Animationsfilm „Drachenzähmen leicht gemacht“, in die Welt des großen Kinos.

Sattelfest erwies sich die Konzertband auch in Klassikern wie „Moments for Morricone“. Die Musik zu den bekannten Italowestern gehöre zu den schwersten, aber auch beliebtesten Stücken des Orchesters, wussten die Siebtklässler Juli Schürmann und Michel Möller, die selbstbewusst durch das Programm führten.

Das passende Intro zu „Music from Braveheart“ lieferten die „Essern Highlanders“ als Überraschungsgäste. Am Dudelsack stand dabei „Gyros“-Mitglied Eike Ferdinand Zeh, der die Pipe-and-Drums-Band im Jahr 2013 gegründet hatte. Aber auch an der Posaune machte der Oberstufenschüler, der nach seinem Abschluss am Gymnasium Musik studieren möchte, eine gute Figur. Mit Vivaldis Sonate I stimmte er nach der Pause das Publikum auf den zweiten Teil des Konzertabends ein. Lea Bohnhorst begleitete ihn dabei am Klavier.

„Sie schaffen es, dass die Schüler ihre Talente in der Gemeinschaft entwickeln können“, bedankte sich Schulleiterin Ingrid von Mitzlaff bei Uwe Kolbus und Ulrike Detert sowie den Instrumentallehrern Annette Schepsmeier, Mortimer Greenborough, Vanessa Hanke und Ivan Geene. Unterstützt wird die Arbeit der Musikensembles durch die Stiftung der Volksbank.

Wie in jedem Sommer wurden im Rahmen des Konzertes die Abiturienten verabschiedet, die die Band „Gyros“ mit dem Schulabschluss verlassen. Zukünftig nicht mehr mitmusizieren werden in wenigen Wochen Lena Maxine Kaufmann, Eva Reinke, Mira Hartmeier, Annika Meinking, Niklas Sudmann, Patricia Fast, David Roters, Eike Ferdinand Zeh, Moritz Verbarg und Till Dönecke.

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Kulinarische Tour im Londoner East End

Kulinarische Tour im Londoner East End

Meistgelesene Artikel

Einbrecher erbeuten Tresor aus Supermarkt

Einbrecher erbeuten Tresor aus Supermarkt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Kommentare