Multikulturelle Andacht im Café International

Gemeinsam Christi Geburt gefeiert

+
Die evangelische Kirchengemeinde Rahden und Flüchtlinge feierten gemeinsam eine Andacht.

Rahden - Sie sind unterschiedlicher Herkunft, sprechen unterschiedliche Sprachen, haben unterschiedliche Schicksale, doch eines verbindet sie an diesem Abend vor dem Heiligabend: der Gedanke an die Geburt Christi. Rund 100 Flüchtlinge waren der Einladung der evangelischen Kirchengemeinde Rahden zu einer interkulturellen Adventsandacht im Gemeindehaus gefolgt. Auch Muslime waren ausdrücklich eingeladen.

Begleitet von Gitarren sangen die Teilnehmer Weihnachtslieder. Die Texte lagen in verschiedenen Sprachen aus, sodass ein bunter Chor entstand. Vikarin Mareike Heidenreich leitete die Andacht, Presbyterin Brunhilde Meier hielt die Lesung, und einige Flüchtlinge aus afrikanischen Ländern beteiligten sich mit einem Friedensgebet zum Abschluss an der Gestaltung des Gottesdienstes.

Die Andacht war ein Gemeinschaftsprojekt von Kirchengemeinde und CVJM. Sowohl Presbyterium als auch die Ehrenamtlichen der Flüchtlingshilfe in Rahden hätten zu Weihnachten etwas machen wollen, berichtet Mareike Heidenreich. So habe man sich auf eine gemeinsame Andacht im Café International im Keller des Gemeindehauses geeinigt, wo die Flüchtlinge ohnehin an jedem Mittwoch von 18 bis 21 Uhr zusammenkommen.

Mit Tee, Gebäck und Punsch klang der Abend im Anschluss an die Andacht in geselliger Runde aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Kommentare