Kirchengemeinde Rahden plant zweites Kindermusicalprojekt in den Herbstferien / Anmeldungen ab sofort möglich

Moses kommt in St. Johannis auf die Bühnenbretter

Das Organisationsteam mit (v.l.) Pfarrerin Gisela Kortenbruck, Karin Koch, Lea Rolfsmeyer, Kantor Thomas Quellmalz, Pfarrerin Micaela Strunk-Rohrbeck, Ilka Lorenschat sowie (vorn, v.l.) Jugendreferent Oliver Nickel, Saskia Hemminghaus und Cynthia Meier freut sich auf eine actionreiche Kinder-Musical-Woche. - Foto: Schubert

Rahden - Das erste Kindermusical „Bartimäus“, das die evangelische Kirchengemeinde Rahden in den Herbstferien 2014 mit rund 30 Kindern einstudiert hatte, machte Lust auf mehr. Jetzt wollen die Initiatoren mit „Mose – ein echt cooler Retter“ ein weiteres kirchliches Musical auf die Bühnenbretter in der St.-Johanniskirche bringen. Geprobt wird vom 10. bis 16. Oktober im Gemeindehaus.

Die große Aufführung dürfen sich nicht nur Freunde und Verwandte, sondern alle Interessierten für den 16. Oktober, 16 Uhr, notieren. Ab sofort können sich Kinder aus der Kirchengemeinde im Alter von sechs bis zwölf Jahren anmelden.

„Was als kleines Ferienprojekt begann, hat große Wellen geschlagen“, freut sich Pfarrerin Gisela Kortenbruck, die mit Micaela Strunk-Rohrbeck den theologischen Part betreut. Für den pädagogischen Bereich zeichnet Jugendreferent Oliver Nickel verantwortlich. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Thomas Quellmalz, der von Ehefrau Susanne unterstützt wird. „Die Resonanz bei und nach der Aufführung war damals überwältigend. Mit „Mose – ein echt cooler Retter“ habe man erneut ein christliches Musical ausgewählt, das jede Menge Spannung und Action garantiere.

Denn getreu der biblischen Geschichte erleben Mose und das Volk Israel von seiner Geburt bis zum großen Auszug aus Ägypten viele aufregende Abenteuer. Die Kinder können sich in verschiedenen Bereichen engagieren und ihre Stärken einbringen. „Die Jungen und Mädchen können zwischen Bühnenbildgestaltung, Tanz, Theater und Sologesang wählen“, so Kortenbruck. Für den Chor bringen sich alle ein.

Eine Woche spielen, singen, basteln malen. Jeden Tag eine tolle Gemeinschaft. Neue Erlebnisse und Ideen und jeden Tag eine spannende Geschichte seien das, was die Kinder bei der Musicalwoche erwarte. „Wir bieten eine kreative und erlebnisreiche Ferienwoche und eine verlässliche Betreuung und Frühstück. Denn viele Eltern sind darauf angewiesen“, weiß die Seelsorgerin. Zwar sei es bis zu den Herbstferien noch ein wenig hin. „Doch wer dabei sein möchte, sollte sich sputen, denn die Teilnehmerzahl ist auf 50 Kinder begrenzt.“ Die ersten elf Anmeldungen lägen bereits ohne große Werbung vor.

Der Kostenbeitrag für die Projektwoche beträgt 19 Euro. Darin sind sowohl das Frühstück wie auch eine Übungs-CD und Bastelmaterialien enthalten. Geschwisterkinder zahlen jeweils 15 Euro. „Auch sozial schwächere Familien brauchen angesichts der Kosten nicht zurückschrecken. Dafür finden wir eine Lösung“, ermutigte Kortenbruck, das Gespräch mit einem Pfarrer zu suchen. „Denn es ist eine coole Ferienerlebniswoche für die Kinder der gesamten Kirchengemeinde. Und es macht Spaß, einmal die ganze Kirche auf den Kopf zu stellen und etwas zu machen, was so ganz anders ist, als das, was sonst in einem Gotteshaus passiert“, freuen sich auch die anderen Mitglieder des Organisationsteams.

Flyer werden auch in den Schulen verteilt und liegen an verschiedenen Stellen in Rahden aus. Anmeldungen sind im Gemeindebüro, beim CVJM oder den Mitgliedern des Organisationsteams möglich. - Art

Mehr zum Thema:

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Kommentare