Mehrere witterungsbedingte Einsätze der Polizei im Kreisgebiet

Blitz schlägt in Dachstuhl ein

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Minden-Lübbecke - Aufgrund einer durchziehenden Gewitterzelle mit starkem Niederschlag mussten am Sonntag, in der Zeit von 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr, Polizei und Feuerwehr zu mehreren Einsätzen ausrücken.

Der Schwerpunkt des Unwetters lokalisieren die Einsatzkräfte im Stadtbereich Minden: Dort wurden Gefahrenstelle durch umgestürzte Bäume und abgebrochene starke Äste durch die Polizei abgesichert.

Gegen 9.45 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem Rollerfahrer. Der 50-Jährige befuhr in Minden mit seinem Roller die Straße Am Wiehen. Aufgrund der starken Niederschläge hatten sich auf der Fahrbahn bereits große Schlammpfützen gebildet, denen der Mann versuchte auszuweichen. Dabei kam er laut Polizeibericht mit seiner 39-jährigen Soziusfahrerin zu Fall. Beide Unfallbeteiligte zogen sich leichtere Verletzungen zu. Es entstand geringer Schaden.

In Petershagen schlug gegen 10 Uhr ein Blitz in ein Balkongeländer ein. Es kam zu einem Schwelbrand, den die Feuerwehr schnell löschte. Insbesondere die Elektrik des Hauses wurde in Mitleidenschaft gezogen.

In Kleinendorf bemerkten gegen 11.30 Uhr Nachbarn eines Hauses am Specker Feld eine starke Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl eines Einfamilienhauses. Sie alarmierten die Feuerwehr. Der Schwelbrand richtete laut Polizeibericht einen Schaden von rund 10000 Euro an. Personen wurden nicht verletzt. Auch in diesem Fall wird von einem Blitzeinschlag als Ursache ausgegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Kommentare