27 Mannschaften schießen um Tonnenheider Dorfpokal

Landwirte und Schützen-Damen vorn

+
Die beiden Ortsvorsteher Hermann Schmidt (4.v.r.) und Marlies Schröder (6.v.r.) ehrten die erfolgreichen Schützinnen und Schützen.

Tonnenheide - Der Festsaal in Rüters Gasthaus war am Sonntagabend proppevoll, als die beiden Ortsvorsteher Hermann Schmidt (Tonnenheide) und Marlies Schröder (Schmalge) zur Siegerehrung des Dorfpokalschießens schritten.

27 Mannschaften à fünf Personen aus Tonnenheide und Schmalge hatten an dem Traditionswettbewerb teilgenommen. Hermann Schmidt, der sich noch an die Anfänge des Dorfpokalschießens in den 60er-Jahren erinnern kann, freute sich über die rege Beteiligung. „Das zeigt, dass wir eine gut florierende Dorfgemeinschaft sind.“

Während die Herren stehend mit dem Kleinkalibergewehr auf die 50 Meter entfernte Scheibe schossen, nahmen die Damen das Luftgewehr zur Hand, um aus zehn Metern das Ziel anzuvisieren. Jeder Schütze hatte fünf Schüsse, davon kamen die besten drei Treffer in die Wertung. Die Standaufsicht lag in den Händen von Uwe Borowski und Rolf Strathmann vom ausrichtenden Schützenverein Tonnenheide.

Mit dem letzten Schuss war ihre Arbeit noch nicht getan. Während im Festsaal ausgiebig geklönt wurde, werteten sie die Ergebnisse aus. Gegen 19.30 Uhr lüfteten Marlies Schröder und Hermann Schmidt das Geheimnis um die Sieger. Bei den Damen hatte das Team Schützen-Damen in der Besetzung Christina Althaus, Katharina Meier, Wiebke Bohnhorst, Michaela Müller und Heidi Seelhorst mit 141 Ring gewonnen. Auf Platz zwei kam der Sparclub Schmalge mit 140 Ring vor dem Sparclub Hahnenkamp mit 138 Ring.

In der Einzelwertung hatten sich gleich mehrere Damen mit 30 Ring für das Stechen qualifiziert. Mit 28 Ring holte sich Loni Rühmeier den Sieg vor Marion Lückemeier und Anke Kolkhorst, die jeweils 27 Ring erzielten. Dritte wurden Christina Althaus und Sonja Müller mit je 23 Ring.

Auch bei den Herren, bei denen zwei Schützen die Maximalringzahl geschossen hatten, musste ein Stechen über den Sieg entscheiden. Hier hatte Dietmar Rehling mit 28 Ring die Nase vorn vor Hartmut Rehling mit 25 Ring.

Der Einzelsieger gehörte zudem zu der erfolgreichen Mannschaft vom Landwirtschaftlichen Ortsverein. Zusammen erzielte er mit Werner Kröger, Klaus Adam, Harald Adam und Jürgen Bödecker 141 Ring. Mit gehörigem Abstand von zehn Ring kam der MGV Sangeslust mit 131 Ring auf Platz zwei vor der Zweiten Kompanie des Schützenvereins mit 130 Ring.

kf

Mehr zum Thema:

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare