110 Mädchen und Jungen aller Rahdener Pfarrbezirke zelten bei „Rahden geht Baden“ gemeinsam und entwickeln Gemeinschaftsgefühl

Erfrischender Auftakt: Jugendliche starten im Freibad in ihre Konfi-Zeit

+
Mit dem großen Zeltlager „Rahden geht baden“ starteten 110 Katechumenen begleitet von gut 40 Helfern im Rahdener Freibad in ihre zweijährige Konfirmationsvorbereitungszeit

Rahden - „Was macht mich glücklich?“ Ausgelassenes Toben im Wasser, ungewöhnliche Kooperationsspiele sowie Stockbrotbacken, Lagerfeuer und Klönen bis spät in die Nacht gehörten bei den 110 Mädchen und Jungen, die am Wochenende am großen Zeltlager im Rahdener Freibad teilnahmen, mit Sicherheit dazu. „Rahden geht baden“, die fast schon traditionelle Auftaktaktion mit Jugendlichen aller Rahdener Pfarrbezirke und der Pr. Ströher Kirchengemeinde zum Start in die Konfirmandenzeit, sorgte am Freitag und Sonnabend für begeisterte Gesichter. Bei optimalem Wetter wurde die zweitägige Großveranstaltung mit Spiel, Spaß und besinnlichem Abschlussgottesdienst erneut eine runde Sache und stiftete ein großes Gemeinschaftsgefühl.

Schnell waren am Freitagnachmittag die Zelte aufgebaut, denn angesichts der warmen Temperaturen konnten die meisten Jugendlichen den Sprung ins erfrischende Nass kaum erwarten. Jugendreferent Oliver Nickel, Kantor Thomas Quellmalz sowie die vier Pfarrerkollegen Hanns Meiners, Rainer Rohrbeck, Roland Mettenbrink und Gisela Kortenbruck hatten in den rund 40 ehrenamtlichen jungen Helfern vergangener Konfirmandenjahrgänge einmal mehr eine große Stütze. Gemeinsam wurde ein spannendes, actionreiches Programm auf die Beine gestellt. „Es ist toll, dass sich wieder so viele Ehemalige ins Zeug gelegt haben“, freuten sich Pfarrerin Gisela Kortenbruck und ihre Pfarrkollegen. „Und vor allem: Das Wetter hat endlich mal so richtig mitgespielt. Die Terminverlegung hat sich ausgezahlt.“ Wegen der sehr früh beginnenden Sommerferien fand die Übernachtungsaktion erstmalig zu Anfang des neuen Schuljahres statt.

Einen letzten Höhepunkt des Programms bildete der Open-Air-Gottesdienst am Samstagmorgen, der sich unter Leitung von Pfarrer Rainer Rohrbeck dem Thema „Glück“ widmete – passend zum Namen des diesjährigen Konfirmanden-Jahrganges, der den Namen „Felix“ (Der Glückliche) trägt. „Was macht mich glücklich? Was ist eigentlich Glück? Ich oder andere – wer ist für mein Glück verantwortlich?“ Fragen, die Rohrbeck in seiner Predigt in den Mittelpunkt stellte. Da Emoticons bei den jungen Menschen hoch im Kurs stehen, gab es als Erinnerung an das Wochenende für alle einen Smiley-Schlüsselanhänger.

Art

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Kommentare