Plakataktion: Verantwortung für die Tierhaltung übernehmen

Landwirte arbeiten mit Herz und Verstand

Die heimischen Landwirte haben ein Herz für Tiere und wollen einen Einblick in ihren Arbeitsalltag geben: (v.l.) Jürgen Spreen-Ledebur, Hermann Strathmann, Stefan Spreen-Ledebur und Werner Sander. Das erste Plakat stellten die Verantwortlichen kürzlich an der B239 in Pr. Ströhen auf. Dort ist es für die Verkehrsteilnehmer gut sichtbar. - Foto: Hanno Winkelmann

Minden-Lübbecke - Was gehört zum modernen Arbeitsalltag des Landwirts? In welchen Bereichen geben sie täglich ihr Bestes? Und welche Technologien kommen hierbei zum Einsatz? Die Kampagne „Wir machen“ – initiiert vom Deutschen Bauernverband – möchte diese Fragen beantworten und den aktiven Dialog mit dem Verbraucher suchen. Dafür gewähren die Landwirte im Kreis Minden-Lübbecke anhand von Plakaten einen Einblick in ihren Alltag.

„Es gibt viele kritische Fragen, aber auch viel Unkenntnis und Missverständnisse“, wissen auch die Landwirte in Rahden. Damit aufzuräumen, über Motivationen und Hintergründe zu informieren und der Bevölkerung so einen umfassenden Einblick in die Welt der Landwirtschaft zu geben, sind die erklärten Ziele der „Wir-machen-Kampagne“.

Um die landesweite Kampagne zu unterstützen stellten jetzt Mitglieder des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Pr. Ströhen an gut sichtbarer Stelle, auf dem Acker von Jürgen und Stefan Spreen-Ledebur direkt an der Bundesstraße, ein erstes Großplakat auf. „Unser Ziel ist es, auf die gute Arbeit des Berufsstandes hinzuweisen“ betont Vorsitzender Werner Sander.

Die originäre Aufgabe der Deutschen Bauern, nämlich die inzwischen mehr als 80 Millionen Bürger mit hochwertigen, bezahlbaren Lebensmitteln zu versorgen geht in manch einer emotional geführten Diskussion oft verloren, meint Sander.

Und Hermann Strathmann, Ortslandwirt im Nordpunktdorf Pr. Ströhen, unterstreicht: „Wir nehmen den Verbraucher ernst und gewähren natürlich gern Einblick in unsere tägliche Arbeit. Tierhaltung zu betreiben heißt immer auch Verantwortung zu übernehmen. Dabei Vorgaben und Gesetze zu beachten ist für uns selbstverständlich.“

Jeder verantwortungsvoll arbeitenden Landwirt sei ständig bemüht, beispielsweise durch technischen Fortschritt zur Verbesserung des Tierwohls beizutragen, heißt es in der Mitteilung der Landwirte. „Denn geht es den Tieren gut, so geht es auch uns gut“, betonen die heimischen Landwirte. Weitere Plakataktionen sind geplant.

Lesen Sie auch

Landwirtin aus Bruchhausen-Vilsen erhält den Ceres-Award

Autofahrer rettet neugeborenes Kalb

Für mehr Tiergesundheit: Landwirte können sich jetzt online Tipps holen

Mehr zum Thema:

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Meistgelesene Artikel

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Digitalisierung der Ortsgeschichte schreitet voran

Digitalisierung der Ortsgeschichte schreitet voran

Sattelzüge prallen zusammen

Sattelzüge prallen zusammen

Kommentare