CVJM Rahden bietet 24 Stunden lang Aktionen

Jugendliche geben die Kontrolle ab

Trotz Höhenangst seilte sich Jennifer vom Kirchturm ab. Dabei wurde sie von anderen Mitgliedern gesichert. - Foto: Schmidt

Rahden - Mehrere Meter über den Boden schweben und die Kontrolle abgeben – diese Erfahrung machten jetzt einige Kinder und Jugendliche, die sich vom Turm der St. Johannis-Kirche in Rahden abseilten. Für die nötige Sicherheit sorgten Mitglieder des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) Rahden. Der Verein öffnete den Jugendkeller 24 Stunden lang und bot Aktionen wie das Abseilen an.

Auch Jennifer hat sich getraut und ist an der Außenwand der Kirche mehrere Meter hinunter geglitten – obwohl sie Höhenangst hat. „Ich wollte es unbedingt machen“, erzählte sie, als sie wieder festen Boden unter den Füßen hatte. Am Anfang habe sie zwar Angst gehabt, gab sie zu. Aber ihr Fazit fällt positiv aus: „Ich fand’s gut!“

Wenige Meter entfernt stapelten die jungen Teilnehmer Kisten aufeinander und kletterten dabei immer höher – so hoch, dass auch hier eine fachmännische Sicherung nötig war. Sowohl das Kistenstapel als auch das Abseilen setzten viel Vertrauen voraus.

Während der 24 Stunden standen außerdem spannende Spiele auf dem Programm, zum Beispiel „Capture the Flag“. Hierbei streiften die Teilnehmer in zwei Gruppen durch Rahden und versuchten, die Flagge der gegnerischen Mannschaft zu erobern. Gut kam auch ein Spiel namens „Werwölfe im Düsterwald“ an. Trotz des Namens ist dieses Spiel keineswegs blutrünstig, versichert Oliver Nickel vom CVJM, sondern fördere die Gruppendynamik.

ks

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Kommentare