Löschgruppe Varl rückt zur Großen Aue aus

Illegal entsorgtes Öl verschmutzt Umwelt

+
Die Feuerwehr Rahden entfernte das Öl fachgerecht.

Kleinendorf/Varl - Die Löschgruppe Varl rückte am Sonntag aus, um eine Umweltverschmutzung zu beseitigen. Ein Ehepaar hatte bei einem Spaziergang entlang der Großen Aue in Höhe des Stauwerkes Dieklage eine zwei bis drei Quadratmeter große Motorenöl-Lache entdeckt. Über ihr Handy verständigten sie die Kreisleitstelle Minden, welche um 14.56 Uhr die Löschgruppe Varl alarmierte.

Laut dem Pressesprecher der Rahdener Feuerwehr, Andreas Berg, streuten die Einsatzkräfte unter der Einsatzleitung von André Assling zunächst das Öl mit Bindemittel ab. Anschließend trugen sie die Grasnarbe und Erdreich ab. So konnte die verschmutzte Erde fachgerecht entsorgt werden. Nach Rücksprache kümmerte sich gestern der Wasserverband Große Aue um die Instandsetzung des Weges. Die Polizei und die Rufbereitschaft des Ordnungsamtes Rahden waren ebenfalls vor Ort. Man geht als Ursache der Ölverschmutzung von einer illegalen Entsorgung von Motorenöl eines Kraftfahrzeuges aus, heißt es in der Mitteilung der Feuerwehr. Vom Löschzug Rahden rückte zur Vorsicht der Gerätewagen Gefahrgut mit Ölsperren Gewässer aus. Es stellte sich jedoch heraus, dass der Fluss nicht in Gefahr war. Insgesamt waren zehn Kräfte im Einsatz.

Die Stadt Rahden bittet alle, die Hinweise auf den Umweltverschmutzer geben können, sich bei der Polizei oder beim Ordnungsamt der Stadt Rahden zu melden.

Mehr zum Thema:

VfB baut dank Terodde Tabellenführung aus - Aue in Not

VfB baut dank Terodde Tabellenführung aus - Aue in Not

Karneval in Riede - Tag 1

Karneval in Riede - Tag 1

Karneval in Riede - Tag 2

Karneval in Riede - Tag 2

Fasching in Hassel

Fasching in Hassel

Meistgelesene Artikel

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Kommentare