Heimische Mühlen beteiligen sich am Mühlentag / Aktionen am Pfingstmontag

Hoffnung auf kräftige Brise

+
Die Deutschlandkarte zeigt die bundesweit große Zahl der Standorte von historischen Mühlen. Am Pfingstmontag werden sich der große Teil davon mit Öffnungstagen und zusätzlichen Angeboten am Mühlentag beteiligen.

Stemwede/Rahden - Zahlreiche technische Denkmäler prägen das Bild der Region rund um Rahden und Stemwede – nicht ohne Grund liegen die Gemeinden im Mühlenkreis. Am Pfingstmontag, 25. Mai, bieten Heimatfreunde wieder die Möglichkeit, die ältesten Maschinen der Menschen kennenzulernen. Beim Mühlentag bietet sich den Besuchern in Levern, Oppenwehe, Tonnenheide, Rahden und Wehe ein vielfältiges Angebot.

In allen Bundesländern laden historische Mühlen zum Besuch ein, um der interessierten Öffentlichkeit die Bedeutung, Geschichte und Funktionen der Mühlen mit ihren unterschiedlichen Typen und Ausprägungen zu präsentieren. Mehr als 160 Anwendungsbereiche wurden für Mühlen bis heute dokumentiert. Neben der Verarbeitung von Getreide dienten Mühlen beispielsweise dem Sägen von Holz, Pressen von Öl, Stampfen von Flachs (Bokemühle), Schöpfen von Wasser und vielem mehr.

Im heimischen Kreisgebiet gibt es laut dem Mühlenverein im Kreis Minden-Lübbecke mehr als 40 betriebsfähig restaurierte Wind-, Wasser- und Roßmühlen. Insbesondere die Mühlengruppen, die mit ihren Mühlen den Mahlbetrieb zeigen und ein Bewirtungsangebot unterbreiten, beteiligen sich am Tag der offenen Tür anlässlich des Deutschen Mühlentags. Dazu haben sie aber auch weitere Akteure mit ins Boot geholt.

In Stemwede wird am Pfingstmontag in Levern und Oppenwehe der Mahlbetrieb vorgeführt. Neben der Bewirtung mit Kaffee, Butterkuchen und Grillwürstchen sorgen in Oppenwehe die Mühlenmusikanten für die musikalische Umrahmung, Tanzvorführungen sind dort ebenfalls geplant.

In Levern wird ab 11 Uhr Butterkuchen im Steinbackofen gebacken und ab 14 Uhr der Spielmannszug des örtlichen Schützenvereines erwartet. Die Altmaschinen- Freunde werden das historische Sägegatter in Betrieb setzen und die Ausstellungsexponate im bäuerlichen Museum vorstellen.

Zum Deutschen Mühlentag hat auch die Bockwindmühle Wehe geöffnet. Von 11 bis 17 Uhr empfangen die Mitglieder der Weher Mühlengruppe ihre Gäste und werden diese mit diversen Leckereien bewirten. Neben Kuchen und Broten gibt es auch die Original Weher Dinkelwaffeln. Ganz im Zeichen der Musik steht das Nachmittagsprogramm in Wehe. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wird die Jugendmusikgruppe „Village-Beat“ aus Petershagen auf dem Mühlengelände die Besucher mit flotter Musik unterhalten. Seit der Gründung vor vier Jahren hat sich die Formation unter der Leitung von Klaus Merkel stetig weiterentwickelt und viele Preise eingefahren, heißt es in der Einladung des Heimatvereins.

Bei der Tonnenheider Hochzeitsmühle werden von 14 bis 18 Uhr alte Handwerkstraditionen wie das Strickeschlagen vorgeführt. Für die musikalische Unterhaltung sorgt dort der Shantychor Dümmersee. Kaffee und Kuchen werden im Mühlenhaus gereicht.

An der Roßmühle in Rahden gibt es zwar keinen Einblick in die Funktionsweise der Anlage – wie berichtet ist die Achse gebrochen und noch nicht wieder instand gesetzt worden – aber Besucher des Museusmhofes können die Bokemühle dennoch erkunden oder die weiteren Angebote nutzen, die das Museumshof-Team im Rahmen seines Aktionstages anbietet.

Die Mühlengruppen der Region freuen sich auf viele Gäste und hoffen auf gutes Wetter mit einer kräftigen Brise, damit sich die Mühlenflügel an Pfingsten ordentlich drehen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Kommentare