Hai-in-den-Mai-Festival startet morgen mit einem Warm-Up

Tanzen und Chillen am Berg

Am Wochenende verwandelt sich der Waldfrieden in Wehdem wieder für vier Tage in eine Tanzarena für Freunde des Psy-Trance. Auch nachts wird gefeiert. Archivfoto: Passlick
+
Am Wochenende verwandelt sich der Waldfrieden in Wehdem wieder für vier Tage in eine Tanzarena für Freunde des Psy-Trance. Auch nachts wird gefeiert. Archivfoto: Passlick

Wehdem - Im Tal des Stemweder Bergs beginnt morgen das erste Psy-Trance Open Air im Jahr. Das Hai-in-den-Mai-Festival im Wehdemer Waldfrieden bedeutet für viele Musikfans den Start in den Sommer. Vier Tage und drei Nächte lang genießen mehrere 1000 Musikliebhaber die elektronischen Beats. Wie die Organisatoren mitteilen, ermöglicht ein neues Soundkonzept ein besseres Klangerlebnis.

Der große Outdoor-Mainfloor liegt mitten in einer Waldlichtung und wird für drei Tage das Zentrum für Psytrancer und Freunde der elektronischen Tanzmusik. Der Hang des Stemweder Bergs verwandelt sich über das erste Maiwochenende aber nicht nur in eine Tanzfläche. Die Wiesen eignen sich auch zum Chillen, heißt es in der Einladung. Den Festivalgästen eröffne sich ein wunderbares Panorama auf das Gelände.

Über den Sandboden wummert tagsüber Progressive-Trance, versprechen die Organisatoren. Im Waldfrieden steigert sich das Programm von Psychedelic-Trance bis hin zum Full-On. „Wir beginnen morgen mit einer Warm-Up-Party und präsentieren das komplette Wochenende 13 großartige Live-Acts“, lockt das Team. Mit dabei sind DJ Tristan (Groß Britannien), Morten Granau (Dänemark) und diverse andere DJs aus aller Welt. „Sie werden die zwei Floors und den Club zum Stampfen bringen.“

Abgerundet wird die Fete durch die Healing-Area am See, „wo die durchtanzte Seele ihre liebe Ruhe finden wird“. Am Abend wird der See illuminiert und lädt zum Entspannen ein. Spiritueller Raum für schamanische Reisen, Yoga, Massagen oder Schwitzhüttenzeremonien wird sich ausreichend bieten. Überraschungen, die unverhofft an jeder Ecke auftauchen, werden zum Staunen und Grinsen verführen, geht aus der Einladung hervor und das Team verrät, dass es auch wieder Feuerspiele geben wird. Die Deko im Indoor-Club erinnerte an eine phantastische Welt und bringt den Waldfrieden zum Funkeln. Auch altbekannte Elemente wie die Cocktail-Lounge, Market-Area oder der Aussichtslosenturm werden nicht fehlen. „Wir versuchen jedes Jahr kreativ zu sein, doch wir freuen uns auch auf eure Kreativität“, richten sich die Organisatoren an die Gäste: Diejenigen mit origineller Verkleidung erhalten eine kleine Überraschung – vom Aufkleber, über den Gratis-Cocktail bis hin zu Freikarten für das nächste Wonderland-Festival im August sei alles möglich.

Ein kostenloser Bus-Shuttle fährt von morgen bis Montag zu den Bahnhöfen in Lemförde und Rahden.

Die Bilder aus den vergangenen Jahren:

"Hai in den Mai"-Festival in Wehdem

Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick
Eigentlich standen die Vorzeichen am Donnerstag denkbar ungünstig: Strenger Wind, stetiger Regen und niedrige Temperaturen sind bekanntlich nicht die besten Bedingungen für ein Festival im Freien. Allen schlechten Prognosen zum Trotz zogen am Wochenende aber wieder tausende Festival-Fans ins Stemweder Bergtal und feierten gemeinsam eine vier Tage lange Party. © Florian Passlick

Festival in Wehdem: Hai in den Mai

Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Angenehme Temperaturen und ein ausgelassenes „Hai in den Mai“-Publikum ließen das erste Festival des Jahres an der Wehdemer Kneipe Waldfrieden zu einem vollen Erfolg werden. Knapp 2300 Besucher aus aller Welt feierten drei Tage lang gemeinsam zu Goa-Trance und Techno im eindrucksvoll geschmückten Stemweder Berg. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick

„Hai in den Mai“-Festival in Wehdem

Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick
Bunte Lasershows strahlten am Himmel und treibende Techno-Klänge hallten durch das Stemweder Bergtal. Tausende Menschen aus nah und fern feierten am vergangenen Wochenende gemeinsam beim jährlichen „Hai in den Mai“-Festival am Waldfrieden in Wehdem. Überschattet wurde das bunte Treiben vom Tod eines 60-jährigen Besuchers aus Schleswig-Holstein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Passlick

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

Meistgelesene Artikel

Kommentare