Gute Stimmung bei humoriger Jahreshauptversammlung der Kleinendorfer Heimatfreunde

Reges Vereinsleben voller Pläne und Ideen

+
Stolz auf ein tolles Team, das 2015 durch viele Veranstaltungen das Vereinsleben der Heimatfreunde Kleinendorf bereichert hat, ist der Vorsitzende Werner Thielemann (l.).

Kleinendorf - Rund 550 Mitglieder und ein reges Vereinsleben – die Kleinendorfer Heimatfreunde sind gut aufgestellt. Dass auch die Stimmung passt, wurde jetzt auf der humorigen Jahreshauptversammlung des Vereins im Saal der Gaststätte Am Museumshof deutlich. Neben Regularien standen ein interessanter Vortrag und ein Film auf dem Programm. Auch die Pläne für 2016 wurden vorgestellt.

550 Mitglieder seien eine zufriedenstellende Zahl, vertritt Werner Thielemann. Neue Gesichter seien jedoch immer gern willkommen. Der Verein müsse daran arbeiten, sich zu verjüngen. „Das Durchschnittsalter steigt“, stellt der Vereinsvorsitzende fest. Ob dagegen Äpfel essen allein reiche, wisse er nicht, merkte Thielemann mit einem Augenzwinkern an. Aber dennoch: „Äpfel scheinen ja ein wahrer Jungbrunnen zu sein“, zog er nach Inge Uetrechts Vortrag als Fazit.

Die promovierte Diplom-Ingenieurin Gartenbau aus Arrenkamp hatte zu Beginn der Zusammenkunft zum Thema Apfelvielfalt informiert. Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin gab dabei auch Tipps für geeignete Apfelsorten für den eigenen Garten.

Der Heimatverein kann auf eine gelungene Saison zurückblicken. „Wir hatten vielfältige Veranstaltungen, die gut angenommen wurden“, resümierte Werner Thielemann. Daran wolle man 2016 anknüpfen. „Das Interesse am Apfeltag an Schlumps Backs war enorm. Wir wollen sehen, ob wir daran anknüpfen können, zum Beispiel zum Thema Kartoffel.“ Das Highlight zum Jahresabschluss sei der Familienboßeltag gewesen. „Den soll es 2016 natürlich auch wieder geben. Dann in der 30. Auflage“, blickte Thielemann auf den Kalender des kommenden Jahres.

Angedacht sind ferner eine Winterwanderung, ein Diavortrag, eine Halbtagesfahrradtour, eine Theaterfahrt und eine Radwanderung. Die genauen Termine dafür werden noch festgelegt. Auch an den Ferienspielen der Stadt Rahden möchten sich die Heimatfreunde aus Kleinendorf wieder beteiligen.

Unterstützt wird zudem die Initiative der Rahdenerin Edith Freese, Schaltkästen mit alten Stadtansichten verschönern zu lassen. „Die Idee ist toll. Wir wollen die schönen alten Ansichten auch nach Kleinendorf holen“, erklärt Thielemann. Darüber hinaus soll auch die Brauchtumspflege nicht zu kurz kommen. So wird sich der Verein beim Jubiläum „50 Jahre Museumshof“ einbringen. Die Spinn- und Webgruppe möchte dafür eine Ausstellung zum Thema Aussteuer zusammenstellen. Auch die Strickschläger werden mitwirken.

Einstimmig wiedergewählt wurden bei den Teilwahlen zum Vorstand Udo Redeker als Kassierer und Ilka Mittag als zweite Schriftführerin. Zum Ausklang zeigte Heimatfreund Hans-Wilhelm Gühler seinen Videofilm „Alte bäuerliche Tätigkeiten im Laufe der Jahreszeiten“.

SoR

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Kommentare