Gute Qualität bei Ortsschau der Rassegeflügelzüchter bei Wagenfeld in Varl

Freude und Wehmut

+
Helmut Eikenhorst (r.), Werner Bredenkötter (2.v.r.) und Wilhelm Kopmann (4.v.r.) gratulieren den erfolgreichen Züchtern des Varler Vereins.

Varl - Last but not least. Traditionell laden die Zuchtfreunde des Rassegeflügelzuchtvereins (RGZV) Varl als letzte im Lübbecker Land zu ihrer Ortsschau ein. Trotz des späten Termins konnte sich die Ausstellung bei F.A.Wagenfeld wieder sehen lassen.

Zwar hatte der Verein mit 330 Enten, Hühner, Zwerghühner und Tauben (davon 115 in der Jugendgruppe) nicht ganz die Tierzahl der vergangenen Jahre erreicht. Mit zwölf vorzüglichen und 22 hervorragenden Tieren stimmte aber einmal mehr die Qualität.

Am Samstagabend überreichten der Vorsitzende Helmut Eikenhorst und sein Stellvertreter Hartmut Sassenberg zu Beginn des Züchterabends die Pokale und Preise. Ehrengäste im Kreis der Zuchtfreunde waren Rahdens stellvertretender Bürgermeister Wilhelm Kopmann und Ortsvorsteher Werner Bredenkötter, die sich lobend über das Engagement und die Arbeit der Varler Züchter und ihre Ortsschau äußerten.

Ein Wermutstropfen bildete die Tatsache, dass Friedel und Edith Wagenfeld ihr Gasthaus zum Ende des Jahres schließen werden und sich die Varler Zuchtfreunde ein neues Domizil suchen müssen. Eikenhorst dankte dem Wirteehepaar für die Gastfreundschaft und Zusammenarbeit über all die Jahre.

Abteilungssieger der Schau wurden Andreas Gieske auf Sachsenenten, blau-gelb (Wassergeflügel) und auf Sussex, weiß-schwarz-columbia (Hühner) sowie Michael Wilmsmann auf Zwerg-Lachshühner, lachsfarbig.

Landesverbandsehrenpreise bekamen Horst Lehde auf Zwergenten, schwarz, und Helmut Eberhard auf Niederrheiner, birkenfarbig. Bezirksverbandsehrenpreise gingen an Friedhelm Kameier auf Italiener, rebhuhnfarbig, und an Helmut Eberhard auf Zwerg Niederrheiner, blau-birkenfarbig.

Sonderehrenpreise gewannen Andreas Gieske auf Laufenten, forellenfarbig, Friedhelm Kameier auf Italiener, rebhuhnfarbig, Helmut Eberhard auf Niederrheiner, birkenfarbig, Sven Rohlfing auf Zwerg New Hampshire, goldbraun, Lars Klamor auf Zwerg Wyandotten, blau-weiß-columbia, und auf Zwerg Wyandotten, weiß, sowie Helga Pörtner auf Bantam, schwarz.

Über Sachehrenpreise freuten sich Nils Klasing auf Australorps, schwarz, Gerd Pörtner auf Zwerg Welsumer, rost-rebhuhnfarbig, und auf Zwerg Reichshühner, Sven Rohlfing auf Zwerg New Hampshire und Horst Lehde auf Zwerg Lakenfelder.

Den Wanderpokal holte sich Andreas Gieske mit 289 Punkten vor Lars Klamor und Marvin Möhle mit jeweils 287 Punkten. Den Leistungspreis bei den Hühnern sicherte sich Friedhelm Kameier auf Italiener, rebhuhnfarbig, mit 570 Punkten vor Hartwig Sassenberg auf Araucana, wildfarbig, mit 559 Punkten. Bei den Zwerghühnern lag Lars Klamor auf Wyandotten, weiß, mit 671 Punkten knapp vor Sven Rohlfing auf New Hampshire, goldbraun, und Marvin Möhle auf Sebright, silber schwarz gesäumt, mit jeweils 570 Punkten.

Abteilungssieger in der Jugendgruppe wurden die Geschwister Röhling auf Zwerg Wyandotten, gestreift. Jugend-Landesverbandsehrenpreise bekamen Laurenz Schäffer auf Dresdner, goldbraun, und Geschwister Röhling auf Zwerg Plymouth Rocks, braun-gebändert. Der Jugend-Bezirksverbandsehrenpreis ging an Lauritz Brokmann auf Deutsche Zwerg Langschan, weiß. Stadtehrenpreise gewannen Tobias Jekel auf Zwerg New Hampshire, goldbraun, und Lauritz Brokmann auf Deutsche Modeneser, schwarz.

Über Sonderehrenpreise freuten sich Lauritz Brokmann auf Deutsche Zwerg Langschan, weiß, Marcel Rohlfing auf Zwerg Barnevelder, doppelt gesäumt, Geschwister Röhling auf Zwerg Plymouth Rocks, silberfarbig gebändert, Marlon Bödeker auf Zwerg Wyandotten, schwarz, und Merle Rohlfing auf Zwerg New Hampshire, goldbraun.

Den Leistungspreis sicherte sich Lauritz Brokmann auf Deutsche Zwerg Langschan mit 571 Punkten vor Tobias Jekel auf Zwerg New Hampshire, goldbraun mit 567 Punkten. Den Wanderpokal gewann Lauritz Brokmann mit 286 Punkten plus 95 vor Laurenz Schäffer mit 286 Punkten plus 92.

kf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Kommentare