Ganter Günter trägt schwer an unerwiderter Zuneigung zu Pony Lotte

Liebesdrama im Tierparadies

+
Ganter Günter wich Pony Lotte wochenlang nicht von der Seite. Für ihn schien es die große Liebe zu sein, für sie eher nervig.

Varl - Von Katharina Schmidt. Die Liebesgeschichte von Günter und Lotte ist ungewöhnlich. Er ist ein Ganter, sie ein Pony. Doch entgegen aller Konventionen wich Günter seiner Angebeteten mehrere Wochen lang nicht von der Seite. Gemeinsam lebte das ungleiche Paar auf der Nutztier-Arche „Tierparadies Rahden“ in Varlheide. Mittlerweile gehen Ganter Günter und Pony Lotte getrennte Wege. Ein Happy End ist trotzdem in Sicht.

Es begann mit einer Tragödie. Günter verlor seine Lebensgefährtin. Gänse bleiben oft ein Leben lang mit ihrem Partner zusammen – der Fuchs machte Günter und „seiner“ Gans allerdings einen Strich durch die Rechnung.

Erst lenkte sich Günter mit der Erziehung seiner Küken ab. „Was ihn dann so richtig aus der Bahn geschmissen hat, war der Umzug in ein neues Gehege“, erinnert sich Marion Wilmsmann. Zusammen mit ihrem Mann Michael hat sie die Nutztier-Arche aufgebaut. Eigentlich hatten sie es gut gemeint: Das neue Gehege war größer und schöner. Doch Günter büxte sofort aus. Und dann kam Lotte.

Das Pony Lotte lebt seit etwa einem Jahr im „Tierparadies“. Wilmsmann hatte es vor dem Schlachter gerettet und aufgepäppelt. Nun gibt sie mit dem Tier Reitstunden. Mit Kindern sei Lotte sensationell, schwärmt die Varlerin.

Das Pony hat viele Verehrer. Alle Pferde suchen laut Wilmsmann seine Nähe. Obwohl Lotte nicht mal die Schönste sei. „Eigentlich ist sie schon eine Oma“, so die Reitlehrerin. Trotzdem: „Jeder will nur Lotte.“

So verfiel auch Günter Lottes Charme. Bei seinem Ausbruch aus dem neuen Gehege traf er die Ponydame. Von Anfang an hatte er nur Augen für sie, die anderen Pferde interessierten ihn nicht. „Das ist eine Fehlprägung“, vermutet Wilmsmann.

Güter blieb fortan an Lottes Seite: beim Putzen, bei Ausritten oder auf der Weide. Nachts schlief er vor ihrer Box. Wann immer er konnte, watschelte er mit stolzer Brust vor Lotte vorweg.

Dabei ist es gar nicht so leicht, als Gans mit einem Pony Schritt zu halten. „Da taten ihm manchmal schon die Füße weh“, vermutet Marion Wilmsmann.

Wenn es zu schnell wurde, habe er auch mal mit Lotte geschimpft und sie ausgebremst, indem er sich vor sie gestellt und seine Flügel ausgebreitet hat.

Und Lotte? Die ertrug Günter geduldig. Für sie war ihr Verehrer eher ein nerviger Stalker als die große Liebe.

Die Initiative ging von Anfang an von Günter aus. Mit der Zeit zeigte der Ganter mehr und mehr seine dominante Seite. Die Kinder der Reitgruppe lies er kaum an seine Herzensdame heran. Selbst Wilmsmann hatte Schwierigkeiten, sich dem Pony zu nähern. Der Ganter richtete seine Flügel auf und fauchte. Er wollte Lotte ganz für sich alleine.

Die Eifersucht zerfraß die Beziehung. So sehr, dass sich Marion und Michael Wilmsmann entschlossen zu handeln. „Lotte hatte auf der Wiese keine ruhige Minute“, verdeutlicht die Varlerin.

Als Weihnachtsbraten endet Günter trotz seines ausgeprägten Beschützer-Instinkts nicht. Denn er lebt bereits seit fünf Jahren im Tierparadies und ist eines von vielen Tieren, die den Wilmsmanns so sehr ans Herz gewachsen sind, dass sie sie nicht schlachten. Außerdem steht die Diepholzer Gans auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten. Nein, Günter wurde in das Entengehege verbannt.

Er versuchte sein Glück danach noch kurz bei einem anderen Pferd, Ratina. Sie signalisierte gleich, dass sie kein Interesse hat. Dann verirrte sich Günter – womöglich auf dem Weg zu Lotte – in den Schafsstall. Der Bock hatte wortwörtlich keinen Bock auf den Ganter. Er verscheuchte ihn äußerst unsanft aus seinem Revier. „Seitdem bleibt er bei den Enten“, sagt Wilmsmann.

Dort lebt er als Außenseiter, denn bei dem anderen Federvieh fand er keinen Anschluss. Doch ein Happy End ist in Sicht: Marion Wilmsmann sucht eine neue Partnerin für Günter. Diese soll, ganz traditionell, auch eine Gans sein.

www.tierparadies-rahden.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Kommentare