Förderverein für Kindergarten und Grundschule will Arbeit erfolgreich fortsetzen

Buschmann folgt auf Asche

+
Wechsel an der Führungsspitze beim Förderverein in Pr. Ströhen: Vizevorsitzende Anja Buschmann (vorn l.) tritt die Nachfolge von Christian Asche (vorn Mitte) an. Komplettiert wird der Vorstand durch Charlotte Wuttke (erste Beisitzerin), Björn Drexhage (Schriftführer), Anke Reuter (dritte Beisitzerin), Carsten Borcherding (zweiter Vorsitzender) und Antje Häseker (Kassiererin). Kassierer Achim Fangmann (vorn rechts) schied aus dem Vorstand aus.

Pr. Ströhen - Vier Jahre führte Christian Asche als Vorsitzender die Geschicke des Fördervereins für Kindergarten und Grundschule in Pr. Ströhen. Da die eigenen Kinder längst dem Grundschulalter entwachsen sind, stand der 50-Jährige bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Buschendorf am Dienstagabend für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Einstimmig wurde Anja Buschmann, bisher zweite Vorsitzende, an die Spitze des Vereins gewählt.

Das Ausscheiden Asches und auch das von Achim Fangmann, der umzugsbedingt seinen Posten als Kassierer vor Ablauf seiner Amtsperiode zur Verfügung stellte, sorgten für einige Rotationen im Vorstand. In dessen Reihen finden sich nach der Versammlung nun auch neue Gesichter: Neuer Vizechef wurde der bisherige zweite Beisitzer Carsten Borcherding, dessen Amt in Abwesenheit Andrea Bolte übernahm. Antje Häseker tritt als neue Kassiererin die Nachfolge von Achim Fangmann an.

Wiederwahl hieß es für Björn Drexhage als Schriftführer und Charlotte Wuttke als erste Beisitzerin. Lediglich der Posten von Anke Reuter als dritte Beisitzerin stand in diesem Jahr nicht zur Disposition. Für alle Gewählten gab es unter der Leitung von Ortsheimatpfleger Friedrich Sander einstimmigen Zuspruch.

Für Christian Asche und Achim Fangmann gab es neben wertschätzenden Worten vom neuen Vorstandsteam Präsente als kleines Dankeschön für ihre Arbeit. „Das Engagement für die Kinder hat mir immer Spaß gemacht. Denn es ist mehr als ein Engagement für die beiden Einrichtungen. Letzten Endes ist es ein Engagement für das Dorf und die Dorfgemeinschaft. Danke, dass ich mich auf diese Weise um den Nachwuchs kümmern durfte“ verabschiedete sich Christian Asche aus seinem Amt. „Wenn Hilfe gebraucht wird, steh ich weiterhin gern zur Verfügung“, versprach er.

Er sei sich sicher, so Asche, dass die Arbeit des Vereins erfolgreich fortgesetzt werde. „Denn die Vereinsstruktur ist mehr als zwei Jahrzehnte lang gewachsen“, erinnerte Asche an den Vereinsgeburtstag, der im vergangenen Jahr mit einem Kinderfest auf dem Grundschulschulhof gefeiert worden war.

Asches Rückschau zeigte mit Einschulungsgrillen, Tag der offenen Grundschultüren, Vater-Kind-Grillen und Laternenfest im Kindergarten, der Stutenkerl-Aktion für beide Einrichtungen sowie dem Kinderschminken beim Tag des offenen Hofes, dem Mitwirken am Kinderschützenfest und Stockbrotbacken auf dem Weihnachtsmarkt nur einige Veranstaltungen auf, die inzwischen zur Tradition in Schule und Kindergarten geworden sind. Der Dank des ehemaligen Vorsitzenden galt allen Spendern und Unterstützern. In Sachen Anschaffungen sei das zurückliegende Jahr mit einem Spielturm für die U3-Kinder und einem Sonnensegel für den Kindergarten sowie Sandspielzeug für die Grundschule recht verhalten verlaufen.

Für dieses Jahr seien größere Ausgaben wie eine Ersatzbeschaffung für eine marode Schaukel und den stillgelegten Baumstamm für den Kindergarten ins Auge gefasst. Diese Wünsche habe der Kindergarten bereits geäußert. Für die Grundschule regte Schulleiterin Bettina Wehebrink Sachbücher für die Schulbibliothek an.

Ebenso wie Erzieherin Tina Möhle vom Kindergarten dankte Wehebrink den Fördervereinsmitgliedern für ihren Einsatz. „Wir schätzen nicht nur eure materielle Unterstützung, sondern auch euer persönliches Engagement“, so die Schulleiterin, die insbesondere auch den vom Förderverein initiierten privaten Schulbusverkehr als eine tragende Säule zur Sicherung des Schulstandortes hervorhob.

Elf Kinder nähmen derzeit den Service in Anspruch. Von den 15 neuen Schulanfängern würden nach den Sommerferien zwei Kinder auf diese Möglichkeit zurückgreifen. Zufrieden zeigte sich Möhle mit der Auslastung des Kindergartens. 13 Schulanfängern stünden über das Jahr verteilt 17 Neuanmeldungen, auch im U3-Bereich, gegenüber.

„Wir werden Traditionen pflegen und sind für Wünsche und Anregungen offen“, signalisierte abschließend Anja Buschmann, dass das gemeinschaftliche Engagement für den Nachwuchs weiterhin eine Herzensangelegenheit des Fördervereins sei.

Art

Mehr zum Thema:

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare