Ferienspiel am Pr. Ströher Feuerwehrgerätehaus sorgt für Kurzweil

Neues Fahrzeug ist da

+
Kinder und Betreuer stellten sich zum Erinnerungsfoto vor dem neuen Gerätewagen Logistik auf, der vor dem Funkausbau kurz in Pr. Ströhen Station machte.

Pr. Ströhen - „Nochmaaal!“ Die Begeisterung für den Flammenschlag der Fettexplosion am Ende eines kurzweiligen Vormittags kannte keine Grenzen. Spiel, Spaß und Information rund um das Thema Feuerwehr waren bei den Ferienspielen im und um das Pr. Ströher Feuerwehrgerätehaus Programm. Elf Kinder aus dem gesamten Rahdener Einzugsgebiet hatten am frühen Morgen den Weg an die Landesgrenze gefunden. Hier richtete das Betreuerteam der Pr. Ströher Jugendgruppe, unterstützt von Kameraden aus allen Rahdener Ortschaften, das beliebte Event erstmalig aus.

Ein Film über die Jugendfeuerwehrarbeit verdeutlichte den Heranwachsenden, was auch sie zukünftig an Spiel, Spaß, technischem Know-How und guter Kameradschaft erwarten könnte, wenn sie sich für diese Freizeitgestaltung entscheiden. Anschließend ging es mit den Einsatzfahrzeugen auf Erkundungstour durch das Rahdener Stadtgebiet und zu den Gerätehäusern aller Ortschaften.

Zurück in Pr. Ströhen erwartete die Kinder ein Spiele- und Aufgabenparcours. Neben Leitergolf und einem Schraubenspiel durften sich die Mädchen und Jungen an der Feuerlöschübungsanlage und beim Schlauchkegeln versuchen und ihr Geschick mit Schere und Spreizer beweisen. Zwei Wasserspielstationen sorgten für erfrischenden Spielespaß. Auch an eine Stärkung zur Mittagszeit mit Würstchen vom Grill hatte das Betreuerteam gedacht, bevor die Fettexplosion den heißen Abschluss des Vormittags bildete.

„Wir wollten zeigen, wie spannend und umfangreich Feuerwehrarbeit sein kann. Ich denke das ist uns gelungen“, freute sich Jugendbetreuer Carsten Strümpler. Dass in allen Ortschaften Nachwuchs für dieses Ehrenamt händeringend gebraucht wird, daran ließen die Engagierten keinen Zweifel.

Dass sich zum Ausklang der Veranstaltung immer mehr aktive Feuerwehrkameraden am Gerätehaus versammelten, hatte einen weiteren Grund: Das neue Fahrzeug des Pr. Ströher Löschzuges, der Gerätewagen Logistik (GWL) machte nach der Umrüstphase bei der Firma Meyer in Rehden für kurze Zeit an seinem neuen Standort Station und wurde ausführlich begutachtet, bevor es zwecks Funkeinbaus zur Firma Lohrie nach Pr. Oldendorf gebracht wurde. Ordnungsamtsleiter Uwe Trentelmann ließ es sich an seinem Geburtstag ebenso wenig wie die komplette Wehrführung einen Kurzbesuch in der Ortschaft zur Erstbesichtigung nicht nehmen. Mit Digitalfunk versehen, wird es heute Abend für die Aktiven des Pr. Ströher Löschzuges eine erste vertiefende Einweisung in das rund 170000 Euro teure Fahrzeug geben, das mit einem weiteren neuen Fahrzeug (MTF-EL) den alten „Rundhauber“ (MKW) und das LF8 ersetzen soll.

Art

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Kommentare