Auto überschlägt sich / Beifahrerin verletzt

Fahrerin mit Alkohlfahne zu schnell unterwegs

Der Wagen der 25-jährigen Rahdenerin wurde bei dem Unfall schwer beschädigt, die Beifahrerin verletzt. - Foto: Polizei

Espelkamp - Eine 27-jährige Autoinsassin aus Stemwede ist bei einem Verkehrsunfall auf der Tonnenheider Straße in der Nacht zu Sonntag verletzt worden. Die Fahrerin des Wagens, eine 25-Jährige aus Rahden, blieb unverletzt. Der Wagen war in einer Kurve ins Schleudern geraten und hatte sich überschlagen.

Die von der Feuerwehr verständigten Polizeibeamten stellten zum Unfallhergang fest, dass die Rahdenerin gegen 1.25 Uhr aus Richtung Frotheim kommend auf der Kreisstraße in Richtung L 770 fuhr. Etwa in Höhe der Einmündung mit der Schweriner Straße brach das Heck des Autos in einer leichten Rechtskurve aus, heißt es im Polizeibericht. Der Wagen driftete nach links in den Graben, prallte gegen die Böschung und überschlug sich. Mehrere Meter weiter kam das Auto schließlich zum Stehen.

Ein Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens kümmerten sich um die verletzte Beifahrerin. Sie wurde ins Klinikum nach Minden gebracht. Bei der Fahrerin bemerkten die Polizisten eine Alkoholfahne. Nachdem ein Test positiv verlaufen war, wurde der 25-Jährigen auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde von den Beamten einbehalten.

Der stark beschädigte Wagen wurde anschließend abgeschleppt. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 3.000 Euro. Auch die Feuerwehr war im Einsatz. An der Unfallstelle war die Fahrbahn mit Rollsplit bedeckt. Die Höchstgeschwindigkeit war deshalb per Beschilderung auf Tempo 30 herabgesetzt, informieren die Polizeibeamten abschließend.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Kommentare