Unbekannter setzt älteres Ehepaar unter Druck

Mit Enkeltrick gescheitert

Rahden - Beinahe Opfer eines „Enkeltricks“ wurde ein älteres Ehepaar aus Rahden am Donnerstag. Gerade noch rechtzeitig hegten die Senioren Verdacht und alarmierten die Polizei.

Laut Mitteilung der Beamten klingelte am Nachmittag das Telefon bei dem Ehepaar. Eine männliche Stimme gab sich als dessen Sohn aus. Der Unbekannte gaukelte seiner „Mutter“ vor, dass er sich in Bielefeld vor Gericht befände und dringend mehrere zehntausend Euro benötige. In der Folge meldete sich der Unbekannte noch zwei Mal und erkundigte sich nach den Eigentumsverhältnissen der Senioren. In den Gesprächen übte er nach Angaben der Polizei immer wieder Druck auf seine Opfer aus.

Im Glauben, bei dem Anrufer handele es sich tatsächlich um ihren in Not geratenen Sohn, wendeten sich die Eheleute an die Bank, um das Geld zu beschaffen. Schließlich kamen doch Zweifel an der Echtheit des Gesprächspartners auf und ein Rückruf bei ihrem wahen Sohn brachte endgültige Klarheit.

Die Polizei nimmt diesen Vorfall zum Anlass, noch einmal auf diese Betrugsmasche, den so genannten Enkeltrick, aufmerksam zu machen. Wer einen solchen oder ähnlich ablaufenden Anruf erhält, sollte auf keinen Fall auf die Forderungen der Kriminellen eingehen und niemals Auskunft über die Vermögensverhältnisse geben. Vielmehr rät die Polizei, den Anruf sofort zu beenden und die Beamten umgehend zu informieren.

Mehr zum Thema:

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Sportlerwahl in Rotenburg

Sportlerwahl in Rotenburg

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

Meistgelesene Artikel

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Kommentare