Arbeiten des Tonnenheider Heimatvereins für das Archiv schreiten voran

Einsatz rund um den Stein

+
Nur durch die Unterstützung zahlreicher Helfer kann der Heimatverein um den Vorsitzenden Wilfried Buschmann Aktionen in Tonnenheide stemmen. Brigitte Ahrens, Britgitte Rüter und Annemarie Klasing (v.l.) stehen stellvertretend für die Ehrenamtlichen.

Tonnenheide - Er ist zehn Meter lang, sieben Meter breit und drei Meter hoch – der 350 Tonnen schwere Stein in Tonnenheide heißt nicht umsonst „Großer Stein“. An Himmelfahrt entpuppte sich der Findling einmal mehr als Besuchermagnet und stimmte die Mitglieder des Heimatvereins zufrieden. Sie kümmern sich nicht nur um die Hochzeitsmühle und die zugehörigen Häuser, sondern auch um den „Großen Stein“ sowie derzeit intensiv um die Renovierung für das Archiv an der Mühle.

„Die vier Dachgauben sind jetzt gesetzt“, berichtete Wilfried Buschmann vom Fortschritt der Maßnahmen für das Archiv. Der Heimatvereinsvorsitzende erklärte zum weiteren Zeitplan: „Nächste Woche wollen wir die Außenarbeiten beenden.“ Dann fehlen noch die Fassadenarbeiten und der Treppenaufgang. Bis zum Kreismühlentag am 28. August soll alles erledigt sein. Denn dann feiert der Heimatverein Tonnenheide nicht nur das 25-jährige Jubiliäum, der Sanierung des alten Galerieholländers, sondern auch den 20. Geburtstag des Denkmals als Hochzeitsmühle.

„Je nach Geldbeutel wird bei den Arbeiten der Fortschritt sichtbar“, informierte Buschmann während des Aktionstags am „Großen Stein“, der seit rund 200.000 Jahren in Tonnenheide liegt und im August 1981 an seinen exakten Standort versetzt wurde. Der Transportweg betrug seinerzeit 70 Meter, geht aus den alten Unterlagen hervor.

Die Renovierung für das Archiv stemmen die Tonnenheider in Eigenregie. „Den Großteil machen wir in Eigenleistung, aber auch die anfallenden Kosten übernehmen wir“, so Buschmann. Nur dank der Hilfe und des ehrenamtlichen Engagements der zahlreichen Helfer im Tonnenheider Heimatverein sind die Projekte in der Rahdener Ortschaft möglich.

So kümmerten sich die Akteure an Himmelfahrt um die zahlreichen Ausflügler, die bereits ab den frühen Mittagsstunden das Ziel nahe der Landesgrenze ansteuerten, um Gegrilltes zu genießen. Am Nachmittag reichten dann die Frauen des Vereins frischen Kuchen und Kaffee zur Stärkung.

Musikalisch umrahmte das Duo Elsing am Nachmittag den Aktionstag. Auch die Kinder kamen dabei nicht zu kurz: Für sie gab es eine Hüpfburg direkt neben dem Stein, der ebenfalls zum Toben einlud, sowie ein süßes Kälbchen zu betrachten. Heimatvereinsvorsitzender Buschmann lädt bereits zu den nächsten Aktionen ein: am 31. Juli ist Sommerbacktag und am 18. September gibt es eine Andacht sowie am Nachmittag frischen Pflaumenkuchen auf dem Gelände rund um den aus Biotitgranit bestehenden Findling.

abo

Mehr zum Thema:

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Meistgelesene Artikel

Einbrecher erbeuten Tresor aus Supermarkt

Einbrecher erbeuten Tresor aus Supermarkt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Kommentare