Fotoshooting für Tafel-Kunden als vorweihnachtliche Überraschung

Eine bleibende Erinnerung verschenkt

Zufriedene Gesichter: Fotografin Jenny Giesbrecht (2.v.l.) freute sich mit Tafelleiterin Bärbel Agua (l.), dass die Help-Portrait-Aktion in Rahden so toll ankam. ·

Rahden - Freudig gelöste, aber auch ein wenig aufgeregte Stimmung herrschte jüngst im Rahdener Gemeindehaus. Die Kunden der Lübbecker Land Tafel erwartete eine vorweihnachtliche Überraschung:

Ein Fotoshooting, das im Rahmen der weltweiten „Help-Portrait“-Bewegung auf eine besondere Art und Weise ein wenig Freude schenken sollte.

Zum ersten Mal beteiligte sich das junge Rahdener Fotografen-Team um Jenny Giesbrecht an der Aktion, die sich zum Ziel gesetzt hat, mit vorhandener Ausstattung und fotografischen Fähigkeiten Menschen zu beschenken, die aufgrund ihrer Lebensumstände und Schicksale nicht so reich vom Leben beschenkt wurden.

Jenny Giesbrecht und Ehemann Eddy entschieden sich, ihren Einsatz für die Bewegung in den Dienst der Menschen zu stellen, deren soziale Situation durch die Lübbecker Land Tafel ein wenig Linderung erfährt. Mit Jahrespraktikantin Ruta Nemeiksyte und der befreundeten Beautyberaterin Lisa Köhn baute das Team im Gemeindesaal ein kleines Fotostudio auf.

Während Lisa Köhn mit ein wenig Make-up zum richtigen Styling verhalf, hielten die ehrenamtlichen Tafelmitarbeiterinnen Oberbekleidung und kleine Accessoires wie Schals bereit – für den Fall, dass sich jemand doch nicht so „fotofein“ fühlte.

Einzelne Personen oder ganze Familien nutzten die Chance, so ihren Lieben ein sehr persönliches Weihnachtsgeschenk bereiten zu können. Denn die Fotos durften sie am Ende mitnehmen.

Gleich doppelten Grund zur Freude hatte Angelika Gürth, die mit ihrem Mann am Foto-Tag den zehnten Hochzeitstag feierte. „Das Bild ist mein Geschenk zu unserem ersten Nulljahr“, erzählte sie freudestrahlend. Die familiäre Atmosphäre ließ sie ihre Aufregung schnell vergessen.

„Wir fühlen uns vom Leben beschenkt, daher möchten wir ein bisschen Glück weitergeben“, erläuterte Eddy Giesbrecht mehr als erfreut über die Resonanz auf das Angebot. Denn bis auf ganz wenige Ausnahmen trauten sich nach und nach alle Tafelkunden vor die Kamera. Rund 60 Mal wurde geschminkt, posiert und auf den Auslöser gedrückt.

„Viel wichtiger und wertvoller als die Bilder ist es jedoch, dass wir diesen Menschen ein Lachen und Hoffnung mitgeben wollen“, betonte Giesbrecht. Ein Blick in die Runde zeigte, dass die Help-Portrait-Bewegung dieses Ziel erreicht hat. Glückliche Menschen, lachende Kinder und ein harmonisches Miteinander verwandelten die Tafel-Ausgabestelle einmal mehr in einen Ort, der für einige Stunden viel Freude und bleibende Erinnerungen bescherte und den vom Schicksal gebeutelten Menschen das schöne Gefühl gab, etwas ganz Besonderes zu sein.

Jenny und Eddy Giesbrecht konnten noch weitere Sponsoren gewinnen, die dafür sorgten, dass der Fototermin eine runde Sache wurde. Damit die Bilder auch von Freunden, Bekannten und Verwandten begutachtet werden können, übernahm die Firma Mittwald Medien die Bereitstellung einer eigenen Internetpräsenz. Mantler Medien gestaltete eine eigene Homepage für die Rahdener Fotoaktion. Impressionen vom Fotoshooting sollen in Kürze im Internet zu sehen sein. · Art

http://www.help-portrait-rahden.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

Meistgelesene Artikel

Kommentare