Polizei sucht unbekannten Mann

Einbrecher steht am Bett

Varl - Durch einen Einbrecher ist im Rahdener Ortsteil Varl am späten Dienstagabend der Bewohner eines landwirtschaftlichen Anwesens unsanft aus dem Schlaf gerissen worden. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Unbekannte den in seinem Bett liegenden Mann mit einer Taschenlampe ins Gesicht geleuchtet. Zwar verfolgte der Hofbesitzer den sofort zu Fuß flüchtenden Einbrecher noch, konnte ihn aber letztlich nicht fassen. Auf der Flucht verlor der Täter ein zuvor aus dem Haus entwendetes Sparschwein.

Anschließende Ermittlungen der alarmierten Polizisten ergaben, dass der Einbrecher zunächst durch eine Tür in das Haupthaus gelangt sein musste. Nachdem er mehrere Räume durchsucht hatte, öffnete er gegen 23.35 Uhr die Schlafzimmertür des Hauseigentümers. Zu diesem Zeitpunkt hielt sich die Ehefrau des Hofbesitzers in einem der hinteren Räume auf. Der Unbekannte dürfte nach Einschätzung des Geschädigten nicht älter als 25 Jahre gewesen sein. Bekleidet war er laut Polizeibericht mit einer blauen Jeanshose.

Mehr zum Thema:

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Kommentare