Björn Dieckmann erreicht bestes Einzelergebnis

Ehemalige Soldaten stechen Kanoniere aus

Sieger und Verantwortliche des Pr. Ströher Dorfpokalschießens (v.l.): Bianca Winkelmann, Helmut Drunagel, Horst Dammeyer, Björn Dieckmann, Voker Beerhorst, Reinhard Meyrose, Alwin Grote, Eckhard Seeker, Dirk Borcherding und Günter Weghorst. - Foto: Scheland

Pr. Ströhen - „Bei einigen Mannschaften ist noch Luft nach oben“, scherzte Ortsvorsteherin Bianca Winkelmann während der Siegerehrung anlässlich des Pr. Ströher Dorfpokalschießens. Insgesamt 16 örtliche Vereine hatten sich zuvor ein hartes, aber faires Duell um die große Wandertrophäe und eine Plakette für den tagesbesten Schützen geliefert.

Der Wettbewerb dient der Festigung der Dorfgemeinschaft und läuft seit annähernd 50 Jahren. Ausgerichtet wird das Schießen vom Schützenverein auf der Anlage beim „Speukenkieker“. Von jeher geht es um einen Pokal der Ortsvorsteher. Immer dann, wenn die Trophäe endgültig in den Besitz eines Vereins übergeht, stellt der aktuelle Ortsvorsteher (oder die Ortsvorsteherin) einen neuen Cup zur Verfügung.

Bianca Winkelmann freute sich, „dass ihr heute schon so aktiv ward“ und bedankte sich bei den Verantwortlichen des Schützenvereins für die Ausrichtung des Traditionsschießens. Zuvor hatte sich Schützenpräsident Horst Dammeyer bereits beim Thekenteam und bei den Schießleitern bedankt. „Ohne euch wäre so eine Veranstaltung gar nicht möglich.“

Als Pokalverteidiger gingen die örtlichen Rassegeflügelzüchter an den Start, mussten diesmal aber neidlos die Überlegenheit anderer Vereine anerkennen. Nicht zu schlagen war am Sonntag die Schießgruppe der Kameradschaft ehemaliger Soldaten. Martin Dietrich, Jürgen Rose, Helmut Drunagel, Günter Weghorst, Eckhard Seeker, Reinhard Meyrose und Hans Junchen schossen beachtliche 237 Ringe und platzierten sich damit deutlich vor den Kanonieren des Schützenvereins, bei denen in der Endabrechnung 234 Ringe zu Buche standen. Die Damenschießgruppe des Schützenvereins landete mit nur einem Ring weniger überraschend auf Rang drei.

Die weiteren Platzierungen: 4. Landwirtschaftlicher Ortsverein, 5. Jägerschaft, 6. Schützenverein Tielge, 7. Schützenverein Pr. Ströhen, 8. Jungschützen Pr. Ströhen, 9. Rassegeflügelzuchtverein, 10. Sportverein, 11. Reiterverein, 12. Schützendamen Tielge, 13. Schützendamen Pr. Ströhen, 14. Förderverein der Feuerwehr, 15. Sozialverband, 16. Förderverein der Grundschule und des Kindergartens.

Das tagesbeste Ergebnis erzielte mit 49 Ringen und dem gleichen Ergebnis im Stechen der Kanonier Björn Dieckmann. Günter Langhorst vom Landwirtschaftlichen Ortsverein erzielte ebenfalls 49 Ringe, erreichte im Stechen aber nur 47 Ringe. Sieben weitere Schützen und Damen landeten mit je 48 Ringen auf dem dritten Rang. 

Ges

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Meistgelesene Artikel

15-jähriger Schüler mit Beil bedroht und ausgeraubt

15-jähriger Schüler mit Beil bedroht und ausgeraubt

Kommentare