Museumshof Rahden feiert 50-jähriges Bestehen / Förderverein spendiert neue Holzbänke

Dreitägiges Fest zum Jubiläum

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Museumshofs Rahden, Museumshofleiterin Lena Meyer (links) und Ordnungsamtsleiter Uwe Trentelmann (rechts) freuen sich auf den Saisonstart und auf viele Besucher bei den Aktionstagen.  - Fotos: Russ

Rahden - Die neue Saison hat auf dem Museumshof in Rahden bereits begonnen, doch die großen Aktionstage stehen allesamt noch bevor. Sechs an der Zahl haben Museumshofleiterin Lena Meyer und die 33 ehrenamtlichen Mitarbeiter um das neue Museumshofehepaar Tanja und Willi Gutjar geplant. Im Mittelpunkt dürfte dieses Mal das dreitägige Fest im Juni stehen, mit dem der Museumshof sein 50-jähriges Bestehen feiert.

Passend zum Jubiläumsjahr wurde auch das Inventar der historischen Hofanlage etwas erweitert. Die „Freunde und Förder Museumshof Rahden“ haben sieben neue Bänke gesponsert. Sie laden nun verteilt auf dem Gelände zu einer Pause ein und bieten Gruppen während der Führungen eine Sitzgelegenheit. Die Stadt Rahden freut sich laut Meyer sehr über diese Unterstützung des Vereins.

Ebenfalls noch recht neu ist die Backgruppe, die die Ehrenamtlichen in der vergangenen Saison gegründet haben. Sie wird an den Aktionstagen den Kuchen vorbereiten und ihn im historischen Steinbackofen backen. Der Erlös aus dem Kuchenverkauf soll dem Förderverein zugute kommen.

In der Winterpause hat die Backgruppe bereits die neuen eigenen Bleche eingebrannt, die Paul Hanczuch gefertigt und gestiftet hat. Auch eine eigene Kaffeemaschine für die Aktionstage wurde angeschafft. Für ein einheitliches Erscheinungsbild hat Sieglinde Kuhlmann der Backgruppe neue Schürzen genäht.

Zur Gruppe der Ehrenamtlichen gehören Tanja und Willi Gutjar, Gaby Bergsieker, Annelie Bollhorst, Heinrich Eickenhorst, Herber Engel, Axel Griepenstroh, Hilde Griepenstroh, Ulrich Hartmann, Angelika Hanczuch, Elke Redeker, Gerda Kolkhorst, Magdalene Kottenbrink, Torsten Kuhlmann, Annette Meier-Topp, Elfi Möller, Klaus Möller, Norbert Möller, Jule und Thore Müller, Ilona Neumark, Gertraude Prescher, Egon und Charlotte Rohlfing, Sabine Ruhnau, Hannelore Sparmeier, Wieland Staub, Siegfried Strunk, Ursel Thielemann, Ingrid Thielemann, Sonja Wiebke, Gisela Wimmer und Reinhard Wimmer.

Die Aktionstage des Museumshof beginnen wie immer am Ostermontag. Besucher können dann Norbert Möller und seinem Pferd „Cartouche“ beim Pflügen des Kleinfelds zuschauen und auf dem kleinen Ostermarkt stöbern.

Am Pfingstmontag wird die Schafschur vorgeführt, Imker informieren über die Bienenzucht und Museumshofmitarbeiter zeigen am Bauerngarten das Flechten eines Weidezauns. Außerdem stellen Kunsthandwerker ihre Arbeiten aus.

Am 4. und 5. Juni sorgen Ritterspiele, Gaukler, Jongleure und mittelalterliche Bands für mittelalterliches Treiben auf der Hofanlage. Nur zwei Wochen später wird mit einem bunten Programm, Präsentation der Chronik und einem plattdeutschen Gottesdienst Jubiläum gefeiert.

Am Kreismühlentag (28. August) beteiligt sich der Museumshof mit seiner Rossmühle selbstverständliche auch wieder. Dann werden Handwerke aus vergangenen Zeiten vorgeführt. Die Aktionstage enden mit dem Wurstetag am 9. Oktober, bei dem ein Schwein nach alter Technik zerlegt wird. - mer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Kommentare