Bogensportabteilung der Varler Schützengilde gibt Einblick in Präzisionssport

Kinder schießen intuitiv

+
Toller Abschluss: Stefan Meyer (hinten l.) von der Bogensportabteilung Varl gratuliert (v.l.) Zoé Lehmann, Maike Henrichs, Boris Cohrs, Monika Wildemann, Andreas Palitzsch, Michael Medzech, Jutta Hellweg, Jenny Kuhlmann und Artur Brack. Die Bogenschützen vom SV Blau-Weiß Oberbauerschaft präsentieren stolz den beim Turnier in Varl gewonnenen Recurvebogen.

Varl - Ein abwechslungsreiches Programm hatte die Bogensportabteilung der Schützengilde Varl auf die Beine gestellt, um ihren Sport zu präsentieren. Die Besucher schauten erfahrenen Sportlern bei einem Bogenturnier über die Schulter, durften aber auch selbst das Schießen mit Pfeil und Bogen ausprobieren. Letzteres stand beim Tag der offenen Tür unter dem Motto „Zuschauen, staunen, ausprobieren“ hoch im Kurs auf dem Bogensportplatz an der Varler Schießhalle.

„Man merkt schnell, ob einem das Bogenschießen liegt oder nicht. Wenn ja, dann will man mehr“, erklärt Stefan Meyer von Bogensport Varl. So sei es ihm und seinen Mitstreitern der noch jungen Bogensportabteilung auch gegangen.

Da ihnen der nächste Verein mit Bogensportabteilung zu weit entfernt war, hatten sie vor rund vier Jahren unter dem Dach der Schützengilde Varl eine eigene Bogensportgruppe gegründet. In regelmäßigen Abständen werden Anfängerkurse in der Präzisionssportart angeboten, die Konzentration und Körperbeherrschung gleichermaßen fordert. Bögen und Schutzausrüstung werden am Anfang durch den Verein gestellt.

„Wir haben viel Zulauf“, freut sich Meyer. Bogenschießen sei ein Sport für jedermann. Die Mitglieder in Varl sind zwischen zehn und 70 Jahre alt. „Kinder sind schnell zu begeistern“, weiß Stefan Meyer. „Sie beherrschen das Bogenschießen meist intuitiv, während ein Erwachsener am Anfang zu viel darüber nachdenkt, was er tun soll.“

Interessantes zur Geschichte des Bogensports und warum ein Pfeil überhaupt fliegt zu erzählen, wusste Karl Erk beim Aktionstag in Varl. Der Löhner, der auch Bögen aus ungewöhnlichen Materialien wie Bambus, Fahrradlenkern, Angeln oder Skiern baut, begeisterte Kinder und Erwachsene mit seinem Wissen. „Wir freuen uns, dass wir ihn wieder für den Tag der offenen Tür gewinnen konnten“, erklärt Meyer.

Das Turnier für Bogensportvereine gewann schließlich der SV Blau-Weiß Oberbauerschaft. Die erste Mannschaft des Vereins kam mit 1316 Ringen den geforderten 1400 Ringen am nächsten. Am Wettbewerb um einen Recurvebogen beteiligten sich insgesamt fünf Teams aus den Vereinen Oberbauerschaft, Hüllhorst und Bad Oeynhausen. Als beste Einzelschützen wurden Maike Henrichs, Andreas Palitzsch und Zoé Lehmann geehrt. Alle drei kommen vom SV Blau-Weiß Oberbauerschaft.

Die Varler Bogenschützen haben nicht mitgeschossen. „Wir wollen ja nicht den von uns ausgelobten Preis gewinnen“, betonten Stefan Meyer, Ludwig Aßling, Frank Rührup und Mechtild Preuss.

SoR

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Unwetterwochenende in Deutschland

Unwetterwochenende in Deutschland

Party auf dem Deichbrand am Samstag

Party auf dem Deichbrand am Samstag

Marillion in Bremen

Marillion in Bremen

Thundercat-Rennen in Bremen

Thundercat-Rennen in Bremen

Kommentare