Arbeitslosenquote liegt im Mühlenkreis aktuell bei 5,6 Prozent / „Saisontypischer Anstieg“

Schulabgänger erhöhen die Zahlen

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Minden-Lübbecke - Der Sommer macht sich auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar. Trotz eines leichten Anstiegs berichtet die Agentur für Arbeit aber in ihrem jüngsten Bericht über „eine gute Entwicklung, die die Robustheit des regionalen Arbeitsmarktes zeigt“. Die leichte Zunahme erklärt Hanspeter Stegh, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit in Herford, mit der Ferienzeit, „da viele befristete Arbeitsverträge auslaufen oder Kündigungen ausgesprochen werden“.

Im Juli waren im Kreis Minden-Lübbecke demnach 9111 Personen ohne Arbeit. Damit stieg die Arbeitslosenzahl gegenüber dem Vormonat um 3,4 Prozent oder 296 Personen. Gegenüber Juni 2014 waren 6,4 Prozent weniger Männer und Frauen arbeitslos gemeldet (minus 628 Personen). Die Arbeitslosenquote liegt laut Bericht bei 5,6 Prozent. Zum Vormonat ist dies ein Anstieg von 0,2 Prozentpunkten.

„Im Juli verzeichneten wir einen saisontypischen Anstieg auf dem Arbeitsmarkt im Mühlenkreis um 3,4 Prozent. Weiterhin steigen die Zahlen hauptsächlich bei Personen unter 25 Jahren. Hier liegt der Anstieg bei 17,5 Prozent. Gründe hierfür sind das Ende der Schulzeit oder der Lehre“, erklärt Stegh. Bei den Älteren stiegen die Zahlen hingegen nur um 0,4 Prozent. „Sehen wir uns die gesamte Entwicklung im Vorjahresvergleich an, so beobachten wir einen Rückgang von 6,4 Prozent“, sagt er.

In diesem Monat sind dem aktuellen Bericht der Agentur zufolge 135 (3,4 Prozent) mehr Frauen arbeitslos gemeldet als im Juni – aktuell sind es 4160. Gegenüber Juli 2014 sind es 342 (7,6 Prozent) weniger. Der Anteil an der Gesamtarbeitslosigkeit beträgt genau 45,7 Prozent. Der Anteil arbeitsloser Männer liegt somit bei 54,3 Prozent.

„Auf der Nachfrageseite sind die Ferien jedoch noch nicht angekommen. Bei den neu gemeldeten Stellen beobachten wir im Vergleich zum Vormonat einen Anstieg von fünf Prozent. Das ist ein gutes Zeichen, dass einige Betriebe weiterhin nach Mitarbeitern suchen“, so der stellvertretende Agenturchef.

Dem Arbeitgeber-Service der Mindener Arbeitsagentur wurden im Juli insgesamt 978 neue Stellen im Kreisgebiet zur Vermittlung gemeldet. Der Anteil neu gemeldeter Arbeitsangebote aus der Zeitarbeitsbranche beträgt aktuell 54,6 Prozent, berichtet Stegh.

Am Monatsende waren noch 2449 Stellen im Kreis Minden-Lübbecke zur Besetzung offen und damit 374 oder 18 Prozent mehr als im Juli des Vorjahres. Insgesamt bieten 84 Prozent aller Unternehmen im Kreis, die die Arbeitsagentur um Unterstützung bei der Stellenvermittlung bitten, eine unbefristete Arbeitsstelle an.

Die meisten Arbeitskräfte werden aktuell im Bereich Produktion und Fertigung (45,2 Prozent) und im Bereich Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit gesucht. Auch im Gesundheitswesen stehen viele Stellenangebote zur Vermittlung.

www.arbeitsagentur.de

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare