Polizei stellt Rahdener mit nicht zugelassenem Wagen

Angetrunkener Autofahrer flüchtet vor Polizei

Die Polizei stoppte am Wochenende in Rahden und Espelkamp Autofahrer, die unter Alkoholeinfluss standen. - Symbolbild: dpa

Pr.  Ströhen / Espelkamp - Ein angetrunkener Autofahrer aus Rahden hat in der Nacht zu Sonntag versucht, vor einer Polizeikontrolle zu flüchten. Nach einer Verfolgungsfahrt auf der Pr.-Ströher-Allee hielt der 20-Jährige schließlich an der B 239 freiwillig an.

Einer Polizeistreife der Wache Espelkamp war der Wagen des jungen Mannes um kurz nach 1 Uhr in Pr.-Ströhen entgegengekommen. Als der Fahrer das Polizeiauto erkannte, gab er Gas in Richtung Bundesstraße. Die Polizisten wendeten ihren Wagen und nahmen sofort die Verfolgung auf. Deren Anhaltesignale ignorierte der 20-Jährige allerdings, heißt es im Polizeibericht. Trotz Nebels mit Sichtweiten von lediglich 50 Metern beschleunigte der Rahdener seinen BMW auf Tempo 100.

Schließlich stoppte der Flüchtige im Kreuzungsbereich mit der Diepholzer Straße. Bei der anschließenden Überprüfung fiel den Beamten nicht nur die Alkoholfahne des Mannes auf. Die am Fahrzeug angebrachten Nummernschilder waren bereits seit Ende September abgelaufen. Somit war der BMW nicht zugelassen. Nach einer Blutprobenentnahme auf der Wache wurde der 20-Jährige im Laufe der Nacht wieder auf freien Fuß gesetzt.

Einen weiteren angetrunkenen Autofahrer zogen die Espelkamper Polizisten am Sonntagvormittag aus dem Verkehr. Auf der Breslauer Straße stellten sie bei der Überprüfung eines 36-jährigen Mannes ebenfalls Alkoholgeruch fest. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Test bestätigte den Verdacht. Auch dem 36-Jährigen wurde auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

15-jähriger Schüler mit Beil bedroht und ausgeraubt

15-jähriger Schüler mit Beil bedroht und ausgeraubt

Kommentare