Alte Garde aus Sielhorst besucht Firmen Thielemann und Wüppenhorst in Tielge / Grillabend am Göpelhaus zum gemütlichen Ausklang

2,535 Tonnen auf Infotour unterwegs

+
Auf der großen Waage des Entsorgungsunternehmens Wüppenhorst fanden alle Mitglieder der Alten Garde mit Erwin Wüppenhorst (r.) Platz.

Sielhorst - Beeindruckt von den beiden Tielger Firmen Thielemann und Wüppenhorst zeigten sich kürzlich die Mitglieder der Alten Garde des Schützenvereins Sielhorst, als sie ihre traditionelle Informationsfahrt zu heimischen Gewerbebetrieben unternahmen. Seit 15 Jahren beteiligen sich zahlreiche Senioren an diesem Ausflug. Das war auch diesmal wieder der Fall. Ewald Henke, Major der Alten Garde, hieß 26 Teilnehmer willkommen.

Im Planwagen ging es nach Tielge, wo beim ersten Betrieb, bei Glasbau Thielemann, Station gemacht wurde. Geführt von Heinz Aßling und Achim Thielemann gingen die Mitglieder der Alten Garde in zwei Gruppen durch den Betrieb, in dem von zehn Mitarbeitern moderne Verglasungen vorgenommen und Markisen angepasst werden. Die Sielhorster waren überrascht, was man alles aus Glas herstellen kann.

Es war Günter Thielemann, so informierten Heinz Aßling und Achim Thielemann, der 1970 den Anfang gewagt und sich mit Glaserarbeiten selbstständig gemacht hatte. Heute stehen an der Tielger Straße neue Produktionsanlagen und Ausstellungsräume.

Nur gute 500 Meter brauchten die Senioren von dort zu ihrer nächsten Station, dem Entsorgungsunternehmen Wüppenhorst zurückzulegen. Seniorchef Erwin Wüppenhorst hatte den Betrieb 1973 aus kleinsten Anfängen gegründet, in dem heute 39 Mitarbeiter beschäftigt sind. Neben dem ersten Müllfahrzeug, das von Wüppenhorst selbst gefahren wurde, stehen heute 37 Spezialfahrzeuge, mit denen alle Sparten der Müll- und Abfallentsorgung bedient werden.

Wüppenhorst erklärte seinen Gästen die Betriebseinrichtungen und Abläufe. Es sei nicht leicht, heute ein Entsorgungsunternehmen zu führen und für genügend Aufträge zu sorgen. Die Konkurrenz sei groß. Wüppenhorst hielt für die Senioren auch eine Überraschung bereit: Alle wurden gemeinsam auf der großen Waage gewogen und das Gesamtgewicht als Rätsel in den Raum gestellt. Die Lösung: 2,535 Tonnen – ein Durchschnittsgewicht von rund 93,8 Kilogramm pro Person. August Bollhorst war der beste Schätzer und erhielt eine Flasche „Heimatwasser“. Am Abend ging es zurück nach Sielhorst, wo die Teilnehmer am Göpelhaus erwartet wurden. Fritz Beckmann und sein Team sorgten mit einem Grillen für den gemütlichen Ausklang.

on

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Kommentare