Bereits jetzt fast alle Praxen vergeben

Ärztehaus: Grundstein liegt

Ulf Müller (r.) kündigte an, dass das Ärztehaus bis November 2017 stehen soll. - Foto: Schmidt

Rahden - Ein Ärztehaus direkt neben dem Rahdener Krankenhaus – was zunächst eine viel diskutierte Idee war, wird nun Realität. Mit der Grundsteinlegung fiel gestern der offizielle Startschuss für den Bau des Gesundheitszentrums an der Ecke Hohe Mühle / Feldstraße. Auf einer Grundfläche von etwa 550 Quadratmetern werden dort in vier Geschossen über 2 000 Quadratmeter Fläche für Arztpraxen und Dienstleistungen des Gesundheitssektors geschaffen.

Für die Verlegung des Grundsteins trafen sich Initiatoren, Investoren, künftige Mieter, der Architekt Ralf Lenk, Verwaltungsmitarbeiter, Ratsmitglieder und weitere Beteiligte auf der Baustelle.

Unter ihren Augen wurde eine Kapsel in den Grundstein einzementiert. Diese enthält Euro-Münzen, Tageszeitungen sowie eine Urkunde mit Angaben zu amtierenden Politikern und Eckdaten des Gesundheitszentrums.

Bürgermeister Dr. Bert Honsel hatte zuvor bei einer Ansprache die Bedeutung des Neubaus betont. Das Gebäude sei für die Stadt „immens wichtig“ und schaffe attraktive Rahmenbedingungen, um die ärztliche Versorgung sicherzustellen. „Möge der Grundstein, der heute gelegt wird, Solidarität und Sicherheit symbolisieren“, so der Rahdener Verwaltungschef.

Honsel dankte allen, die zur Verwirklichung des Projektes beitragen. Dabei lobte er die gute Zusammenarbeit mit den Investoren. Bauherr ist die Schumacher Immobilienservice GmbH. Die Bauausführung liegt in den Händen der Carl Schumacher GmbH, einem Bauunternehmen aus Wolfenbüttel.

Ulf Müller von der Firmengruppe Schumacher gab den Dank zurück. „Wenn alle partizipieren an einer Sache, dann ist es umso angenehmer, die Zusammenarbeit zu gestalten“, meinte er.

„Wir glauben fest daran, dass wir im November nächsten Jahres die Arbeiten soweit abschließen können, dass die Mieter einziehen können“, kündigte Müller an. Fast alle Praxen seien bereits so gut wie vermietet, oft fehle nur noch die Unterschrift unter dem Vertrag. Lediglich im Dachgeschoss gebe es noch eine freie Einheit, die sich zum Beispiel gut für eine Gemeinschaftspraxis eignen würde, so der Bauherr.

Einige der künftigen Mieter nannte das Unternehmen Schumacher gestern. Dazu gehören Kerstin Blaue (Vital-Apotheke), Miriam Kunter (Podologin), das Sanitätshaus Sanagil, Schloss Rahden mit einer Pflegeberatung, Dr. Frank Nellissen und Dr. Fahim Wahidi (Frauenärzte) sowie die Allgemeinmediziner Karin Hocher, Barbara Horzella und Jens Gottfriedsen. Auch ein Kardiologe soll zu den Nutzern gehören.

Pfarrer Udo Schulte segnete die Menschen, die künftig in dem Ärztehaus arbeiten werden, und ihre Patienten. „Wo Menschen Hilfe und Zuwendung erfahren, da lässt es sich gut leben“, versicherte er. Der Pfarrer zeigte sich beeindruckt darüber, mit wie viel Energie, Sehnsucht und Mühe das Projekt in den vergangenen Jahren vorangetrieben worden sei.

ks

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Ein Ausweis für den Storch

Ein Ausweis für den Storch

Ein Ausweis für den Storch
Blick über den Tellerrand

Blick über den Tellerrand

Blick über den Tellerrand
Kämpfer und Kerbholz

Kämpfer und Kerbholz

Kämpfer und Kerbholz
Drei Böller für den neuen König

Drei Böller für den neuen König

Drei Böller für den neuen König

Kommentare