Adler fällt beim 228. Schuss / Kevin Stork ist neuer Jungschützenkönig

Gustav Latzel regiert in Varl

+
Martin Stork (2.v.l.) und Martin Boelk (r.) trugen den neuen Schützenkönig Gustav Latzel (2.v.r.) ins Festzelt. Auf dem Weg legten die drei Schützen den ein oder anderen Zwischenstopp ein, um Glückwünsche entgegenzunehmen.

Varl - Gustav Latzel schoss gestern zum ersten Mal beim Königsschießen auf dem Schützenfest der Schützengilde Varl mit – und holte gleich den Adler von der Stange. Mit dem 228. Schuss brachte er ihn zu Fall und sicherte sich somit die Königswürde. „Ich wollte nur mitschießen – mehr wollte ich eigentlich nicht“, sagte das 62-jährige Kanonenzug-Mitglied kurz nach Ende des Königsschießen um 13.22 Uhr und schmunzelte.

Mit ihm regiert streng genommen ein Stemweder die Varler Schützen, denn Latzel wohnt in Twiehausen, direkt an der Grenze zu Varl. Als seine Königin erkor er die Damenkompanie-Leiterin Anja Röhe, die selbst bis zum Schluss mit Latzel und zwei weiteren Schützen um die Königswürde wetteiferte. Sie gab den vorletzten Schuss ab. Dafür wurde sie mit dem Tapferkeitsorden belohnt, ebenso wie die hartnäckigen Mitstreiter Martin Boelk und Martin Stork.

Insgesamt nahmen sechs Schützen den Holzadler ins Visier. Das Zepter brachte Martin Boelk mit dem 49. Schuss zu Fall, die Krone Anja Röhe mit dem 15. Schuss und den Reichsapfel Markus Drumann mit dem 25. Schuss. Als Adjutanten werden dem Königspaar Thorben Stevener, Katja May, Mirko Schmale und Carolin Thau zur Seite stehen.

Etwas zügiger ging der Wettbewerb um die Königswürde bei den Jungschützen vonstatten. Ihr Adler fiel 13 Minuten früher durch einen treffsicheren 147. Schuss vom neuen Jungschützenkönig Kevin Stork. Seine Königin ist Michelle Hodde.

Nur knapp schrammte René Drunagel am der Königswürde der Jungschützen vorbei. Er gab den vorletzten Schuss ab und musste sich mit dem Titel des Vizekönigs begnügen. Insgesamt schossen acht Jungschützen mit. Bis zum Schluss dabei waren René Drunagel, Malte Wimmer und Steffen Sander. Dafür wurde ihnen der Tapferkeitsorden verliehen. Das Beiwerk schossen Christoph Sander (Krone, 24. Schuss) und Steffen Sander (Zepter, 44. Schuss) herunter. Der Reichsapfel fiel erst gemeinsam mit den Rest des Adlers durch den Schuss von Kevin Stork. Steffen Sander, Jennifer Rieger, Malte Wimmer und Sarah Krohne werden ihn und seine Königin als Adjutanten unterstützen.

Die Standaufsicht hatten Heinfried Hodde, Nico Aßling, Jörg Schomäker, Katja May und Thorben Stevener.

Die Kinder ermittelten bereits am Sonnabend ihre Majestäten. Fabian Verbarg bewies eine ruhige Hand und darf sich nun Kinderkönig nennen. Seine Königin ist Lena Kemper, seine Adjutanten Alena Galla und Michel Ottenberg. Weiterer Bericht folgt.

ks

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Kommentare