Rahdener Schüler bei Einbruch ertappt

15-Jähriger auf nächtlicher Diebestour

Rahden - Ein pfiffiger Imbissbesitzer hat in der Nacht zu Samstag einen 15-Jährigen bei einem Einbruch in sein Geschäft ertappt. Ein Komplize des Jungen konnte entkommen. Als die alarmierten Polizisten eintrafen, erkannten die in dem Schüler denjenigen wieder, der kurz zuvor in den Raiffeisenmarkt eingebrochen war und dabei Zigarettenschachteln erbeutet hatte.

Laut Mitteilung der Polizei hatte der Besitzer des an der Freiherr-vom-Stein-Straße gelegenen Dönergeschäftes am Freitagabend den Diebstahl seiner Jacke samt Geld und Ladenschlüssel bemerkt. Schnell geriet der 15-Jährige als Gast in Verdacht. Der 48-Jährige legte sich daraufhin in seinem Geschäft auf die Lauer, da er vermutete, dass der Dieb in der Nacht zurückkehren würde. Kurz nach 1 Uhr bestätigte sich sein Verdacht.

Der 15-Jährige und ein Komplize betraten durch die zuvor verschlossene Hintertür die Räumlichkeiten. Wie sich anschließend herausstellte, hatte der Rahdener gegen 0.40 Uhr bereits den Raiffeisenmarkt an der Eisenbahnstraße heimgesucht. Hier hatte er mit einem mitgebrachten Stein eine Scheibe eingeworfen, nachdem er zuvor die Außenrolladen heruntergerissen hatte. Aus den Räumlichkeiten entwendete der Schüler Zigaretten und verschwand mit seiner Beute per Fahrrad. Allerdings hatte eine Videokamera den 15-Jährigen bei dem Einbruch gefilmt.

Als die Beamten der Kriminalwache wenig später zum Imbiss gerufen wurden, waren sie überrascht, hier bereits auf den Gesuchten zu treffen. Der räumte in seiner Vernehmung den Diebstahl der Jacke ein und gab an, das dabei erbeutete Geld zwischenzeitlich auf dem Schützenfest ausgegeben zu haben. Außerdem beichtete er den Ermittlern einen weiteren Einbruchsversuch in den Raiffeisenmarkt in der Nacht zum 19. Mai. Hier hatte er vergeblich versucht, die Eingangstür aufzuhebeln. Auf den strafmündigen Schüler kommt nun ein umfassendes Ermittlungsverfahren zu.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Kommentare