66-jähriger Radfahrer tödlich verunglückt

+
Tödlicher Unfall an der Kreuzung L 772/Gehleweg.

Petershagen-Quetzen - Ein 66-jähriger Radfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen in Petershagen-Quetzen ums Leben gekommen. Nach einer Kollision mit einem Auto an der Kreuzung L 772/Gehleweg verstarb der Mann noch an der Unfallstelle, wie die Polizei mitteilte.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der aus Petershagen stammende 66-Jährige auf dem Gehleweg in westlicher Richtung unterwegs. Als er um kurz nach 7 Uhr offenbar nach links auf die Landstraße einbiegen wollte, kam es zum folgenschweren Zusammenstoß mit dem Opel einer 22-Jährigen. Die Frau war zu diesem Zeitpunkt auf der Vorfahrtsstraße in nördlicher Richtung unterwegs.

Ein alarmierter Notarzt kümmerte sich an der Unfallstelle um den 66-Jährigen, konnte aber nichts mehr für den Mann tun. Der Radfahrer trug keinen Helm. Die 22-jährige Autofahrerin aus der Gemeinde Landesbergen (Kreis Nienburg) erlitt einen Schock und kam ins Klinikum nach Minden.

Die Polizei sperrte die außerhalb der Ortschaft liegende Kreuzung ab. Nach Beendigung der Unfallaufnahme gaben die Beamten die Straße nach rund zwei Stunden wieder frei. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst war auch die Feuerwehr im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Kommentare